Nissan Qashqai 2.0 dCi 4x4

Nissan Qashqai +2 2.0 dCi 4x4 Nissan Qashqai +2 2.0 dCi 4x4

Nissan Qashqai 2.0 dCi 4x4

— 29.04.2010

Facelift für den Nissan Qashqai

Die Nachfrage nach dem Nissan Qashqai übersteigt nach wie vor die Fertigungskapazität. Wozu also viel ändern? Daher beließ es Nissan fürs routinemäßige Facelift nach drei Jahren bei Kleinkorrekturen.

Das Modewort "Crossover" bezeichnet eine Art Zwitter: näher am Pkw als ein SUV ­– aber näher am SUV als ein Pkw. Für Nissan hat sich das Experiment gelohnt, den früheren Golf-Konkurrenten Almera durch zwei unterschiedliche Modelle zu ersetzen: den Pkw Tiida und den Crossover Qashqai. Der bringt nämlich das Geld in die Kasse und rettet auch die 4x4-Bilanz: Zwei von drei Allrad-Nissan sind Qashqai. Und im britischen Werk braucht's eine dritte Schicht, um die Nachfrage zu befriedigen. Nun sind aber bei japanischen Herstellern kleine Überarbeitungen spätestens zur Halbzeit des Modellzyklus üblich; deshalb wurde auch der Qashqai modifiziert. Die Technik blieb dabei praktisch gleich.

Übersicht: Alle News und Tests zum Nissan Qashqai

Die Technik blieb bei der Modifizierung des Qashqai praktisch gleich.

Sie basiert auf der kompakten Konzernplattform, die sowohl mit Allradantrieb als auch mit bloßem Frontantrieb gefertigt wird und auch im japanischen Nissan X-Trail, im koreanischen Renault Koleos und in einigen französischen Renault-Pkw Dienst tut. Für den Allrad-Qashqai gibt es die Wahl zwischen zwei Zweilitermotoren: dem 150 PS starken Turbodiesel und dem 2400 Euro billigeren Benziner mit 141 PS. Beide sind gegen je 1500 Euro Aufpreis wahlweise mit Automatik zu haben; beim Diesel ist es ein sechsstufiger Wandlerautomat mit echtem manuellem Modus; beim Benziner die stufenlose X-tronic-CVT, die im Handschaltbetrieb ein Sechsganggetriebe vortäuscht. Genau das gleiche Programm ist auch beim 21 cm längeren, rund 2000 Euro teureren und siebensitzigen Qashquai +2 zu haben.

Dynamik und Lenkung verbessert

Die Normverbrauchs- und Norm-CO2-Angaben haben sich leicht verbessert; allerdings nicht durch motorische Maßnahmen, sondern durch aerodynamische Verbesserungen – vor allem an der Unterbodenverkleidung und am Heckspoiler. Beide Triebwerke erfüllen weiterhin Euro 4; zum Herbst 2010 trimmt Nissan sie durch Änderung an der Abstimmung auf Euro 5. Beim Fahren ergeben sich nur geringe Unterschiede zum bisherigen Qashqai; der Diesel ist durch verbesserte Dämmung eine Idee leiser geworden – und besonders feinfühlige Fahrer spüren die härter reagierende Lenkung sowie die straffer abgestimmten Fahrwerks-Gummilager: Beides reduziert den Abrollkomfort leicht, lässt den Wagen dafür etwas zackiger auf die Lenkung reagieren.

Technische Daten: 4-Zylinder-Reihen-Turbo-Diesel • Vorne quer • 4 Ventile pro Zylinder • Hubraum 1994 cm³ • Leistung 110 kW (150 PS) bei 4000/min • max. Drehmoment 320 Nm bei 2000/min • Allradantrieb • 6-Gang-Getriebe/6-Stufen Automatik • Scheibenbremsen v./h. • Reifen 215/65 R 16 • Länge/Breite/Höhe 4330(4541)/1783/1615(1642) mm • Radstand 2630(2765) mm • Leergewicht 1425-1725 kg • Zuladung 450-666 kg • Anhängelast max. 1400 kg • Verbrauch ca. 6,7(6.8) l D/100 km • Beschleunigung 0–100 km/h in 10,9(11,3) s, • CO2-Ausstoß 177(179) g/km • Höchstgeschwindigkeit 193(192) km/h • Preis 27.690 Euro.

Autor: Thomas Rönnberg

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.