Qashqai

Nissan Qashqai/X-Trail: Rückruf

— 03.01.2012

Lenkung ohne Servo

Nissan ruft 3004 Qashqai- und X-Trail-Modelle zurück, die zwischen dem 5. Oktober 2010 und 28. Februar 2011 gebaut wurden. Grund: Die Servolenkung kann ausfallen.

Nissan hat einen Rückruf für die Baureihen Qashqai (J10), Qashqai+2 (JN10) und X-Trail (T31) gestartet. Betroffen sind die zwischen 5. Oktober 2010 und 28. Februar 2011 gebauten Modelle – hier kann die Servounterstützung der Lenkung ausfallen, warnt Nissan. In Deutschland sind 2781 Qashqai und 223 X-Trail, also insgesamt 3004 Fahrzeuge betroffen. Die Kundendienstmaßnahme beinhaltet den Austausch des EPS-Steuergeräts. Der Werkstattaufenthalt soll 90 Minuten dauern.

Nissan Qashqai

Platz 7 im ZF Praxistest

Überblick: Alle News und Tests zu Nissan Qashqai- und X-Trail

In Deutschland sind auch 223 Nissan X-Trail vom Rückruf betroffen.

"Nissan hat festgestellt, dass ein Gussteilmaß am Kühlkörper des Steuergeräts der elektrischen Servolenkung (EPS) potenziell außerhalb der Spezifikation liegt. Durch diese Maßabweichung kann im Extremfall der EPS-Motor nicht mehr funktionieren. Sollte dieses Problem auftreten, leuchtet die Kontrollleuchte der Servolenkung auf. Zwar hat dies keine Auswirkung auf die manuelle Lenkung des Fahrzeugs, der Fahrer verliert aber plötzlich die Servo-Unterstützung", erklärte Nissan gegenüber autobild.de.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.