Nissan-Robby EPORO

Nissan-Robby EPORO

— 14.10.2009

Schwarm gegen Stau

Diese knuffigen Kerle sollen nicht etwa japanische Kinderzimmer erobern, sondern in der Stauforschung helfen. Der Nissan-Roboter EPORO bewegt sich nämlich ähnlich wie Fische in einem Schwarm.

Auf der Innovationsmesse CEATEC JAPAN 2009 hat Nissan seinen neuen Roboter EPORO vorgestellt. EPORO können sich, ähnlich wie Fische, in einem Schwarm bewegen, ohne zusammenzustoßen oder sich gegenseitig zu behindern. Der EPORO verfügt wie ein Fisch über ein "Seitenlinienorgan": Ein Lasersensor misst den Abstand zu Hindernissen. Die Erkenntnisse will Nissan für die Stauforschung nutzen. Als "Auge" des Roboterfahrzeugs dient Ultrabreitband-Technologie zur Kommunikation. Das Fahrzeug ist außerdem in der Lage, mit anderen EPORO zu kommunizieren und Daten über die eigene Position auszutauschen.

Hier geht es zur Nissan-Markenseite

Das erste Auto, indem die neue Technik zum Einsatz kommt, ist die Tokio-Studie Nissan Land Glider. Die außen an der Karosserie platzierten Sensoren reagieren wie die beim EPORO, Kontakte mit Artgenossen werden vermieden.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.