Nissan-Rückruf

Nissan-Rückruf

— 27.10.2005

Diesel defekt

Nissan muß europaweit 127.728 Fahrzeuge mit 2.2-dCi-Turbodiesel überprüfen. Im schlimmsten Fall geht der Turbo kaputt.

Nissan bittet in Europa 127.798 Fahrzeuge der Baureihen Almera, Almera Tino, Primera und X-Trail mit dem 136 PS starken 2,2-Liter-Turbodiesel zum Werkstattbesuch. In Deutschland müssen bei über 14.000 Autos, die zwischen Januar 2003 und September 2005 gebaut wurden, die Motorsteuerung und der Ladedrucksensor überprüft werden.

Wie Michael Schweitzer von Nissan Deutschland auf Anfrage von autobild.de erklärte, mache sich ein möglicher Schaden durch ein lauteres Turbopfeifen und deutlichen Leistungsverlust bemerkbar, sicherheitsrelevant sei das aber nicht. So wird die Überprüfung des Steuergeräts und des Ladedrucksensors im Rahmen der normalen Inspektionen durchgeführt. Die Halter der betroffenen Fahrzeuge bekommen also keine Post vom Kraftfahrt-Bundesamt, sondern im Einzelfall von ihrem Nissan-Händler.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.