Nissan Terrano Outdoor 3.0 Di Automatik

Nissan Terrano Outdoor 3.0 Di Automatik Nissan Terrano Outdoor 3.0 Di Automatik

Nissan Terrano Outdoor 3.0 Di Automatik

— 14.02.2003

Schlichter Nagler

Der Nissan Terrano stammt noch aus der alten Garde – mit Rahmen und Zuschalt-Allrad. Jetzt gibt es ihn auch mit großem Diesel und Automatik.

Motor und Karosserie

Der Terrano II will nicht weichen. Vor einem Jahr hat der seit zehn Jahren in Spanien gebaute Nissan die "II" in seiner Typbezeichnung abgelegt, das Auto selbst bleibt uns jedoch erhalten. Den kürzlich implantierten Direkteinspritzer-Turbodiesel mit drei Liter Hubraum aus dem großen Patrol GR bekommt man auch mit Automatikgetriebe, das auch der Testwagen besaß.

Karosserie und Qualität Reichlich Platz für vier Erwachsene in einem freundlichen Innenraum, das ist typisch für den viertürigen Terrano mit langem Radstand. Wegen der relativ geringen Innenbreite wird es für drei im Fond eng. Die serienmäßige dritte Bank im 97 Zentimeter langen Gepäckraum sollte man mangels Knieraum nur als Notbehelf ansehen. Gut: Sie lässt sich ohne Werkzeug ausbauen.

Fahrfreude und Antrieb Viel Kraft und ein nur kleines Turboloch, das sind die Vorzüge dieses Turbodiesels. Die angestaubte Viergang-Automatik lässt den Terrano zäher erscheinen, als er ist. Großer Nachteil des Nissan: der simple Zuschalt-Allradantrieb, der nur bei niedrigem Tempo genutzt werden sollte. Schlecht: nur 2,0 Tonnen Anhängelast (Schalter: 3,0 t).

Fahrwerk und Komfort

Fahrleistungen Die Automatik macht den Terrano nicht lahmer, sondern dank der längeren Übersetzung mit 175 km/h sogar zwei km/h schneller als den Schaltbruder. Und das bei deutlich motorschonenderen Drehzahlen.

Fahrwerk und Sicherheit Ordentliche Bremsen mit ABS, vier Airbags, angenehme Lenkung und ein unproblematisches Fahrverhalten.

Geländetauglichkeit Stabil gebaut und gar nicht schlecht im Gelände. Gut: die Geländeuntersetzung. Immerhin: Differenzialbremse hinten, aber mit wenig Wirkung.

Komfort Ruppig nagelnder Diesel, brauchbarer Federungskomfort.

Preis und Kosten Der Preis ist Durchschnitt, leider treibt die lieblos abgestimmte Automatik den Verbrauch nach oben, vor allem im Ortsverkehr. Keine Gewichtsbesteuerung ab Werk; Wartungsintervalle alle 15.000 Kilometer.

Fazit und Technische Daten

Fazit Der Terrano 3.0 Di mit Automatik ist ein Fall für Automatik-Liebhaber, denn viel Mühe hat sich Nissan bei der Abstimmung offenbar nicht gemacht. Das treibt den sonst so günstigen Verbrauch etwas nach oben. Völlig unverständlich außerdem: die um eine ganze Tonne reduzierte Anhängelast. So schafft man sich keine neuen Automatik-Fans.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.