Nissan 370 Z

Nissan und Daihatsu

— 24.02.2009

Nicht auf der IAA dabei

Die Wirtschaftskrise wirkt sich weiter auf die Automessen aus. Nach Mitsubishi und Continental haben jetzt auch Daihatsu und Nissan ihre Teilnahme an der IAA 2009 abgesagt.

Wird die IAA im September 2009 in Frankfurt zum Heimspiel für die deutschen Hersteller? Wenn es mit den Absagen so weiter geht, könnte es halbleere Hallen im Messegelände im Herzen der Mainmetrople geben. Klar war bereits vorher, die 63. Internationale Automobil-Ausstellung IAA in Frankfurt (17. bis 27. September 2009) findet ohne Mitsubishi statt. Jetzt ziehen Nissan und Daihatsu nach und haben die Messe kurzerhand aus Kostengründen aus ihrem Terminplan gestrichen. "Wir fokussieren uns in diesem Jahr auf Genf, wo wir die Neuheiten 370Z, Pixo und Cube zeigen", sagt Nissan-Deutschland-Sprecher Michael Bierdümpfl. Letztendlich fällt die Entscheidung über eine Teilnahme an einer Messe sowieso in Japan. Immerhin ist Nissan mit einem kleinen Stand auf der AMI Leipzig (28. März bis 5. April 2009) vertreten.

Hier geht's zur Sonderseite IAA

Daihatsu-Deutschland-Sprecherin Anne Klausmann bestätigt ebenfalls das Aus für die IAA. "Wir konzentrieren uns auf die AMI und setzen andere Schwerpunkte", heißt es aus der Zentrale in Tönisvorst. Auf dem Genfer Salon 2009 sind die Japaner über ihren Schweizer Importeur präsent. Allerdings kommt auch nicht viel Neues von Daihatsu in diesem Jahr. Auf der IAA 2009 wäre ein Terios-Facelift die einzige Attraktion gewesen. Angedeutet hat sich die Messefluchtbereits in Detroit 2009: Nissan und Infiniti sagten ihre Teilnahme dort ab.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.