Nissan X-Trail 2.0 Automatik

Nissan X-Trail Elegance Automatik Nissan X-Trail Elegance Automatik

Nissan X-Trail 2.0 Automatik

— 15.05.2002

Für ruhige Gemüter

Im Gegensatz zum Diesel-X-Trail gibt es den 2.0-Benziner auf Wunsch mit Automatikgetriebe. Doch die Kombination wirkt nicht harmonisch.

Motor und Fahrfreude

Super-Einstieg: Der neue X-Trail steht nach dem ersten Quartal sensationell auf Platz vier der deutschen Geländewagen-Verkaufshitliste. Zurecht, denn das Konzept stimmt, wie Rang eins in unserem Diesel-SUV-Vergleichstest in AUTO BILD alles allrad 3/02 beweist. Hier tritt der Benziner mit Automatik an.

Karosserie und Qualität Ordentlich Platz auf 4,51 Meter Außenlänge und eine gute Raumausnutzung. Hinter der variablen Rückbank bleiben 98 Zentimeter Laderaumlänge, die auf 1,65 Meter erweiterbar sind. Der Nissan ist routiniert gefertigt, nichts klappert.

Fahrfreude und Antrieb Der Zweiliter-Benziner wirkt zu schwachbrüstig für die Viergang-Automatik. Schuld hat die zu lange Übersetzung von Gang drei und vier, die Automatik schaltet häufig hin und her. Nur bei betont ruhiger Fahrweise fährt der Nissan akzeptabel. Dafür funktioniert der permanente Allradantrieb gut. Er bevorzugt die Vorderräder, die Hinterräder beteiligen sich aber schon beim Gasgeben, nicht erst wenn die Vorderräder bereits rutschen. Im Gelände oder Tiefschnee kann man per Taste auch einen starren Allrad aktivieren - das hilft.

Geländetauglichkeit und Komfort

Fahrleistungen Gegen die Beschleunigung kann man nichts einwenden. Ab Tempo 140 wirkt der X-Trail müde. Der Schaltbruder ist zwölf km/h schneller.

Geländetauglichkeit Mit der Automatik klettert der Nissan für einen SUV recht gut. Die Bodenfreiheit (190 mm) ist o. k., die Verschränkung (Index 67 %) dürftig. Die elektronische Schlupfregelung durch Bremseneingriff bekommt man leider nur beim Schaltwagen.

Fahrwerk/Sicherheit ESP gibt es nur beim Schalter, aber der X-Trail fährt auch ohne sicher. Die ABS-Bremsen sind einwandfrei.

Komfort Gute Federung, gute Sitze und ein bis 4500 Touren leiser und kultiviert laufender Motor.

Preis/Kosten Billig ist der Nissan nicht, aber seinen Preis wert. Zehn Liter/100 km schaffen nur ruhige Fahrer, meist wird es mehr. Dafür bleiben die Fixkosten im Rahmen.

Fazit und Technische Daten

Fazit Der komfortable X-Trail ist ein prima Allradler für alle Tage, aber die Kombination Benziner-Automatik enttäuscht, weil das Getriebe schlecht abgestimmt ist. Nichts für flotte Fahrer, sondern nur für betont ruhige Zeitgenossen. Noch ein Nachteil: Der Automatik-X-Trail hat weniger Anhängelast.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.