Nissan X-Trail Elegance Automatik

Nissan X-Trail Elegance Automatik

— 24.04.2002

Neuheit des Jahres 2002

... ist der Nissan X-Trail für die Redaktion AUTO BILD alles allrad. Hier lesen Sie, warum.

Motor und Fahrwerk

Diese Typen haben auf die sanfte Tour Karriere gemacht: befördern die Kinder, gefallen mit ihrer Übersicht und machen vor allem immer eine gute Figur. Der Nissan X-Trail ist einer der modernsten dieser Aufsteiger. Kann er im schnieken Anzug mit Automatik schon den Familienkombi ersetzen?

Fahrfreude und Antrieb Der 2,0- Liter-Benziner wirkt sanft und saftlos, passt aber gut zur weich schaltenden Vierstufenautomatik. Beide zusammen schlucken alle 100 Kilometer 12,5 Liter Super – eindeutig zu viel. Der hohe Aufbau und die kantige Form fordern halt ihren Preis, wie auch die ...

Fahrleistungen ... zeigen. Der große Klotz ist so langsam wie ein 60-PS-Corsa, das kostet auf der Urlaubstour viele Nerven.

Fahrwerk und Sicherheit Schaukelnde Allradler sind passé: Der X-Trail bremst vernünftig, fürchtet keinen Elch und bleibt auch im Grenzbereich leicht beherrschbar. Vier Airbags sind Serie, aber ESP kostet 550 Euro extra. Das bietet heute jeder 25.000-Euro-Kombi inklusive.

Komfort und Preis

Karosserie und Qualität Etwas Van, ein wenig Kombi – der X-Trail liegt genau dazwischen. Außen wirkt er knuffiger, innen enger als ein Van. Schön, dass der Nissan die Blockhütten-Optik alter Kraxler abgelegt hat. Die Rücksitze lassen sich nicht ausbauen, aber problemlos umlegen, die 410 Liter Kofferraum reichen fürs Wochenende. Nissans Verarbeitung ist bekannt kinderfest – die hält ewig.

Komfort Ordentlich. Der X-Trail gefällt mit straffer Federung, festen Sitzen und luxuriöser Elegance-Ausstattung.

Preis und Kosten Automatik plus Elegance-Version – da wird der X-Trail zum teuren Luxus-Gefährt. Versicherung und Steuern kosten mehr als beim Kombi.

Fazit und Technische Daten

Wer sagt, Geländewagen seien Einheitsbrei? Der X-Trail markiert seine eigene Position: geräumiger als ein RAV4, dazu sicher und komfortabel. Bequem auch die Wahl zwischen Front- und Allradantrieb. Der Nissan wird seinen Weg machen, nur nicht als Benziner. Der Diesel ist sparsamer, jetzt fehlt dafür nur die Automatik.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen