Nissan X-Trail FCV

Nissan X-Trail FCV Nissan X-Trail FCV

Nissan X-Trail FCV

— 04.03.2009

Fortschritt auf Japanisch

Bis 2015 möchte Nissan ein serienreifes Modell des X-Trail mit selbst entwickelten Brennstoffzellen anbieten. Deshalb laufen in Japan umfangreiche Flottentests mit einer neuen Version des X-Trail FCV (Fuel Cell Vehicle).

Die ersten Tests, die Nissan mit einer neuen Version des X-Trail FCV (Fuel Cell Vehicle) machte, fanden im kalten Winter von Japans Norden statt. Die neueste Generation der Brennstoffzellen-Prototypen ist laut Nissan deutlich in punkto Leistung, Volumen und Zuverlässigkeit optimiert worden. Die Nennleistung der Zellen konnte im Vergleich zur bisherigen Generation um das 1,4-fache von 90 kW auf 130 kW gesteigert werden. Von 90 auf 68 Liter schrumpfte das Volumen um 25 Prozent. Den teuren Baustoff Platin konnte Nissan um die Hälfte verringern, was einem Minus in den Produktionskosten von 35 Prozent entspricht. Effizienz und Lebensdauer der Zellen sollen laut Nissan ebenfalls gesteigert worden sein. Der Großversuch mit den Brennstoffzellen-Fahrzeugen ist ein wichtiger Teil des Nissan Green Programm 2010, mit dem die Marke den Austoß von CO2 und anderen Schadstoffen verringern und den Recycling-Anteil in allen unternehmerischen Aktivitäten erhöhen möchte. Und ein großer Schritt auf dem Weg zur Serienreife ist es auch.

London soll Elektro-Taxis von Nissan bekommen

Nissan und Renault haben sich außerdem mit dem führenden britischen Anbieter für umweltschonenden Personentransport greentomatocars zusammen getan. Gemeinsam arbeiten die drei am Aufbau eines umweltfreundlichen Individualverkehrs in London. Das Ziel ist eine Taxiflotte aus Elektrofahrzeugen für die britische Hauptstadt. Die genauen Bedingungen der Zusammenarbeit stehen noch nicht fest. Man will zuerst einmal Möglichkeiten für den Einsatz von Elektrofahrzeugen in England finden und den Aufbau eines flächendeckenden Netzes von Ladestationen in London voran treiben.

Die Flotte von greentomatocars besteht bereits heute nur aus Hybriden. Das Unternehmen möchte seine CO2-Emissionen aber weiter senken. Die Verbindung Renault-Nissan beansprucht eine Marktführerschaft bei Null-Emissionsfahrzeugen, so Nissan. Vergleichbare Partnerschaften hat das französisch-japanische Bündnis mit den Regierungen in Israel, Dänemark, Portugal und dem Fürstentum Monaco. In einigen US-Bundestaaten und japanischen Städten wird an ähnlichen Projekten gearbeitet wie in London. Kooperationen bestehen außerdem mit Stromanbietern in Frankreich und in der Schweiz.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.