Nürburgring

Nürburgring: Rheinland-Pfalz stellt Viertelmilliarde bereit

— 02.08.2012

Finanzspritze für Nürburgring

Rheinland-Pfalz stellt 254 Millionen Euro zur Rettung des Nürburgrings bereit. Das Geld kommt aus einer Rücklage vom Landeshaushalt. Die CDU ist gegen den Beschluss von Rot-Grün.

(dpa) Die rheinland-pfälzische Landesregierung kann zur  Bewältigung der Nürburgring-Pleite wie gewünscht eine Rücklage im Landeshaushalt verwenden. In einer Sondersitzung des Haushaltsausschusses stimmte die rot-grüne Mehrheit zu – gegen die Stimmen der oppositionellen CDU. Damit kann die Regierung von Kurt Beck (SPD) die Rücklage von 254 Millionen Euro einsetzen, um einen geplatzten 330-Millionen-Euro-Kredit der landeseigenen Förderbank ISB an die überwiegend dem Land gehörende Ring-Gesellschaft teilweise zu tilgen. Die insolvente Besitzgesellschaft kann das Darlehen nicht mehr bedienen. Die CDU hat gegen die Verwendung der Rücklage Rechtsbedenken.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen