Nur der Golf bleibt verschont

Nur der Golf bleibt verschont

— 22.12.2003

Wolfsburger Preiserhöhung

VW macht alle Modelle teurer – bis auf den neuen Golf. Der hinkt den Erwartungen hinterher. "Kein Beinbruch", findet Bernd Pischetsrieder.

Volkswagen werden teurer – mit Ausnahme des neuen Golf. Die Wolfsburger erhöhen zum 29. Dezember die unverbindlichen Preisempfehlungen für Modelle und Sonderausstattungen um durchschnittlich 1,6 Prozent. Offizielle Erklärung der "Preisangleichung": die besondere Entwicklung der Inflation. Der neue Golf sei davon aber nicht berührt und bleibe in seiner Preisempfehlung unverändert.

Das wichtigste Volumenmodell hat zurzeit ganz andere Probleme: Der Golf wird in diesem Jahr sein Absatzziel nicht erreichen. Bis zum Jahresende würden 25.000 weniger Exemplare gebaut als die geplanten 135.000, sagte VW-Chef Bernd Pischetsrieder der "Wolfsburger Allgemeinen". Zurzeit laufe VW der anvisierten Anlaufkurve um zwölf Tage hinterher, das sei aber "kein Beinbruch". Der Grund seien "Produktionsprobleme". Er habe noch bei keinem Autohersteller einen perfekten Modell-Anlauf erlebt, so der Ex-BMW-Boss.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.