Öko-Terror

Öko-Terror in Berlin

— 15.08.2007

Luxusautos ohne Luft

Umweltschutz mal auf die andere Art: Militante Umweltschützer legen Luxuslimousinen, Geländewagen und SUV lahm. Ob die "vorübergehende Stilllegung" die Umwelt wirklich verbessern wird?

Militante Umweltschützer in Berlin haben ein neues Hobby: Sie lassen PS-starken Luxuslimousinen, Geländewagen und SUV die Luft aus den Reifen. Binnen zwei Wochen wurden der Polizei 87 solcher Fälle gemeldet. Die Aktivisten, die die Pneus dabei nicht beschädigten, hinterließen am Tatort anonyme Bekennerschreiben. Darin fordern sie die Halter auf, über den Kauf eines kleineren, verbrauchsärmeren Autos nachzudenken, während man sich nach der "vorübergehenden Stilllegung" zu Fuß auf den Weg mache müsse. Obwohl das Luftablassen juristisch nicht eindeutig geregelt ist – es kann als "grober Unfug" gewertet werden –, ermitteln Polizei und Staatsschutz wegen Sachbeschädigung. Zuletzt war es in Berlin und anderen Metropolen auch zu Brandanschlägen auf SUV gekommen. Täter ließen sich nicht ermitteln. Die Berliner CDU fordert die Einrichtung einer Sonderkommission.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.