Oldtimerversicherung: Schutz für den Liebling

Oldtimer-Versicherung

— 13.05.2016

Schutz für den Schatz

Seinem motorisierten Schatz lässt der Liebhaber jeden möglichen Schutz angedeihen. Aber was genau sollte man zur Oldtimer-Versicherung eigentlich wissen? Hier kommen die wichtigsten Infos.

Günstig. Das ist eine Oldtimer-Versicherung auf den ersten Blick erst einmal. Klassiker (Oldtimer, Youngtimer) und ihre Eigner sind für Versicherer nämlich ein "gutes Risiko". Die Fahrzeuge werden vergleichsweise selten und vorsichtig bewegt. Sie sind meist abgeschlossen untergebracht und werden vorbildlich gewartet. Die Halter verfügen über Erfahrung hinter dem Lenkrad. Das Schadensrisiko ist also gering. Pauschale Tarife und Schadensfreiheitsklassen existieren bei der Kfz-Versicherung für Oldtimer nicht. Die Versicherungsbeiträge orientieren sich am Zustand und Marktwert der Fahrzeuge und liegen in der Regel deutlich unter denen für jüngere Autos.

Kfz-Versicherungsvergleich

Ein Service von

Versicherung vergleichen und bis zu 850 Euro sparen!

  • Über 200 Tarife im Vergleich
  • Kostenlos und unverbindlich

Tarife sind an Bedingungen geknüpft

Ohne Bedingungen bieten die Versicherer diese Tarife aber nicht an. In der Regel muss das zu versichernde Fahrzeug älter als zwanzig Jahre sein und sollte sich in einem guten Originalszustand befinden. Ein Gutachten mit der Mindestnote 3 ist zudem oft Pflicht. Außerdem: Ein Alltags-Pkw wird vorrausgesetzt. Die maximale Fahrleistung pro Jahr liegt bei der Mehrzahl der Angebote zwischen 5000 und 10.000 Kilometern.

Motorleistung und Marktwert

Wie die "normale" Kfz-Versicherung unterteilt sich die Oldtimer-Versicherung in Haftpflicht, Teilkasko und Vollkasko. Die Beiträge zur Haftpflicht richten sich nach der Motorleistung, die zur Kasko nach dem Marktwert. Für die Kalkulation spielen individuelle Eigenschaften eine Rolle: das Alter des Halters, im Haushalt vorhandene weitere Fahrzeuge, die beim gleichen Anbieter versichert sind, der Wert des Fahrzeugs, die Laufleistung, der Zustand. Neben klassischen Wohnmobilen sind auch historische Lastwagen und Schlepper versicherbar. Ähnliches gilt für jüngere Liebhaberautos, Sammlerfahrzeuge und Exoten, die zu ähnlichen Konditionen geschützt werden können.

Für teure Sammlerstücke wie den Lancia Stratos kann sich eine Allgefahren-Police lohnen.

Längst bieten viele Versicherer aber auch Pakete für noch speziellere Anforderungen an: Restaurierungsversicherungen schützen das Auto zum Beispiel schon während der Instandsetzung. Vorsorgeversicherungen berücksichtigen die potentielle Wertsteigerung eines Fahrzeugs. Für Besitzer seltener Sammlerstücke können sich sogenannte Allgefahren-Policen lohnen. Sie versichern nahezu jeden Schaden, inklusive etwaiger Probleme beim Transport mit dem Trailer. Einige Anbieter haben zudem Sondertarife für Sammlungen im Programm. Selbst für Klubs lassen sich spezielle Angebote kalkulieren. Muss ein geliebtes Fahrzeug erst noch zum Young- bzw. Oldtimer reifen und steht dafür abgemeldet in einer Garage, bietet sich zu seinem Schutz eine Ruheversicherung an.

Die Kosten für Ersatz

Schlussendlich spielen der Wiederbeschaffungs- und der Wiederherstellungswert eine wichtige Rolle. Beide können versichert werden. Als Wiederbeschaffungswert wird die Summe verstanden, die nötig ist, um bei Verlust oder Zerstörung ein gleichwertiges Fahrzeug zu kaufen. Die Kosten für Anschaffung und Restaurierung eines Fahrzeugs, wenn es nichts vergleichbares zu kaufen gibt, sind der Wiederherstellungswert.

Die Mehrheit der Versicherer sieht junge Fahrer am Lenkrad eines Klassikers nicht gern.

Fahrer, die jünger sind als 23 Jahre, sieht die Mehrheit der Versicherer nicht gern hinter dem Steuer. Sie gelten wegen der statistisch hohen Unfallwahrscheinlichkeit ihrer Altergruppe als "schlechtes Risiko". Wollen sie dennoch fahren, ist der praktikabelste Weg, den Klassiker eines nahen Verwandten mitzunutzen. Die zunehmende Attraktivität von Youngtimern für den Alltagsgebrauch stellt die Versicherer vor Probleme. Mit der Häufigkeit der Nutzung wächst die Wahrscheinlichkeit eines Schadens. Das gefährdet die Tarife. Typische Ausschlüsse bei der Oldtimer-Versicherung sind Fahrlässigkeit, Erdbeben und Krieg, aber auch Verschleiß, thermische Probleme und Fehlbedienung.

Das Angebot an Policen für Klassiker ist groß. Hier finden Sie die Anbieter:
Oldtimerversicherungen: Die Anbieter
ADAC Autoversicherung AG www.adac.de
Allianz www.allianz.de
Axa www.axa.de
BGV Badische Versicherung www.bgv.de
Concordia Versicherungen www.concordia.de
Ernst Beeh Versicherungen (Makler) www.beeh-versicherungen.de
Gothaer www.gothaer.de
HDI-Gerling www.hdi-gerling.de
HDI Direkt www.hdi.de
Hiscox www.hiscox.de
Mannheimer "Belmot" www.belmot.de
M.O.Ve.Dkfm. Uwe Werkmeister (Makler) www.versicherungsfundus.de
OCC (Assecuradeur) www.occ.eu
OLASKO (Makler) www.olasko.de
OVD Hoffmann & Wörthmann www.oldtimer-versicherungsdienst.de
SIGNAL IDUNA www.signal-iduna.de
VCS www.vcs-hamburg.de
Württembergische www.wuerttembergische.de
Zurich www.zurich.de

Autoren: , Jan-Henrik Muche

Stichworte:

Oldtimer Youngtimer

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.