Lewis Hamilton mit olympischer Fackel

Olympia 2012: Fackellauf

— 11.07.2012

Lewis Hamilton trägt das olympische Feuer

Große Ehre für Lewis Hamilton: Der britische Formel 1-Pilot durfte die olympische Fackel durch Luton (nahe London) tragen. "Ein wundervolles Erlebnis", schwärmte der Weltmeister von 2008.

(dpa/jkr) Endlich trug Lewis Hamilton mal wieder die Nummer 1. Um 6.30 Uhr Ortszeit eröffnete der britische Formel 1-Pilot Tag 52 des olympischen Fackellaufs. "Eine unglaubliche Erfahrung", twitterte der Weltmeister von 2008: "Ich bin so stolz, Brite zu sein." Artig bedankte sich Hamilton auch noch bei all denen, die wie er zeitig aus den Federn kamen, um ihn beim Start am St. George's Square in Luton (bei London) anzufeuern. Hamilton war der erste von insgesamt 133 Fackelläufern am Montag (9. Juli 2012). Ursprünglich sollte er das Feuer durch seine Heimatstadt Stevenage tragen.

Olympia-Teilnehmer: Mini Rocketman Concept in London

F1-Pilot Lewis Hamilton mit der olympischen Fackel: "Eine unglaubliche Erfahrung. Ich bin stolz, ein Brite zu sein."

Allerdings wurden die Pläne von seiner eigentlichen Berufung durchkreuzt: Am Sonntag (8. Juli 2012) war Hamilton verhindert, weil er beim Großen Preis von Großbritannien mit seinem McLaren-Team antrat. Mehr als Platz acht sprang jedoch nicht heraus. Umso schöner die Abwechslung am frühen Morgen danach. "Ich fühle mich so unglaublich geehrt, die Möglichkeit gehabt zu haben. Die bekommen nicht viele", sagte er nach seinem Fackellauf im Einheitsdress mit der Nummer 001 auf dem Shirt dem britischen Sender BBC. Hamilton war vor Begeisterung kaum mehr zu bremsen: "Ich habe einiges in meiner Karriere erreicht und dies hier kann ich auf die Liste der wundervollen Erlebnisse setzen."

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.