Online-Versicherer

Wie gut sind Versicherungen im Netz?

Online-Versicherer

— 25.03.2002

Wie gut sind Versicherungen im Netz?

Die Kfz-Haftpflicht lässt sich schon per Mausklick ordern. Doch die Unterschiede sind groß, wie eine neue Studie belegt.

Macht das Internet Versicherungsmakler arbeitslos? Schließlich lassen sich Kfz-Versicherungen nicht nur online vergleichen, sondern wie bei DA direct oder ineas sogar im Netz abschließen. Aber was kinderleicht aussieht, muss längst nicht optimal sein. Das hat die Münchener DirActive AG in ihrer Studie "Online-Vertrieb deutscher Kfz-Versicherer" herausgefunden (Bestellung unter Telefon 0 89-6498 62 00). Geprüft wurden 89 Anbieter von Kfz-Versicherungen im Internet. Bewertet wurden von DirActive unter anderem Produktinformationen, Abschlussmöglichkeiten und Übersichtlichkeit. Schon einen Tarifrechner bieten nur 39 Versicherungen an, 15 davon bieten einen Online-Antrag auf Vertragsabschluss. Nur bei sechs Versicherungen ist ein Sofortabschluss möglich. Und selbst der ist nur die halbe Wahrheit.

Die Sparkasse direkt bietet Kunden für einen Vertragsabschluss via Internet eine einmalige Prämie von 25 Euro.

Da nach Versicherungsvertragsgesetz der Versicherte die Allgemeinen Vertragsbedingungen schriftlich bekommen muss, wird der Online-Abschluss erst mit der Zusendung derselben gültig. Dann gilt aber immer noch ein 14-tägiges Rücktrittsrecht. Mit einem Mausklick zu viel ist also noch nichts verloren. Erst die Einführung einer Signatur, einer elektronischen Unterschrift, wird das ändern. Ausnahme: Vorläufiger Deckungsschutz gilt schon heute verbindlich nach dem Mausklick, denn sonst wäre dieser Sofortschutz nicht machbar. Aber der endgültige Vertrag ist damit auch nicht geschlossen. Der kann dank Internet- Abschluss und Ersparnis des Berateraufwands billiger sein. Kann, muss aber nicht. Fünf Prozent Rabatt zum normalen Vertrag wie bei der HUK24 oder aber 25 Euro als einmalige Prämie bei Sparkasse direkt sind heute noch eher die Ausnahme als die Regel. Auch die Sicherheit kommt nach Erkenntnis der Studie teilweise zu kurz. Bei rund der Hälfte aller Internet-Angebote kann der Anwender kein Duplikat der Vertragsdaten als Beleg ausdrucken. Teilweise fehlen detaillierte Vertragsinformationen, und die Tarifrechner entsprechen noch nicht modernen Sicherheitsstandards. Oder stürzen ganz einfach ab. Spätestens dann kommen Versicherungsmakler zu neuen Ehren.

Die Top Ten von DirActive sind: • www.sparkasse-direkt.de • www.deutscheinternetversicherung.de • www.deutsche-allgemeine.de • www.huk24.de • www.ineas.de • www.vhv.de • www.gerling.de • www.autodirekt.de • www.delfin.de • www.vgh.de

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.