Opel Adam: Autosalon Paris 2012

Opel Adam: Autosalon Paris 2012

— 14.08.2012

Adam unterm Eiffelturm

Opel bringt Anfang 2013 mit dem 3,70 Meter kurzen Adam einen Lifestyle-Kleinwagen im Stil von Mini und Fiat 500. Premiere feiert er auf dem Autosalon in Paris 2012.

Opel stellt auf dem Autosalon in Paris 2012 (29. September bis 14. Oktober) den Kleinwagen Adam vor. Der neue Rüsselsheimer ist aber kein Billigauto mit besonders magerer Ausstattung, sondern ein Lifestyle-Mobil, das direkt auf Konkurrenten wie den Mini und den Fiat 500 ausgerichtet ist. So will Opel besonders die junge Generation locken.

Überblick: Alle News und Tests zu Opel

Video: Opel Adam

Der Mini von Opel

Als Extras gibt es viele technische Spielereien wie ein neues Infotainment-System inklusive Internet mit großem Display oder die Integration von Smartphones via Bluetooth. Der für Anfang 2013 geplante Mini-Opel wird in drei verschiedenen Ausstattungsvarianten erscheinen, die Opel als "Lebenswelten" präsentiert. Deren Bezeichnungen klingen – getreu dem bislang recht eigentümlichen Marketingkonzept für den Adam – gewöhnungsbedürftig: Laut Opel wird es den Adam als lifestylige Version "Jam" geben, dazu kommen die Edel-Variante "Glam" und ein sportlicher Adam "Slam".

Lesen Sie auch: Vorschau Autosalon Paris 2012

Opel will mit Lifestyle-Design Mini und Fiat 500 angreifen. Viele Extras aus höheren Klassen sind verfügbar.

Anders als Mini oder Fiat setzt Opel nicht auf Retro-Design (wen sollte er auch zitieren), sondern auf ein modernes Blechkleid mit vielen Sicken. Die Chromspange im Grill ist dem aktuellen Astra GTC entliehen, dazu kommt das Opel-typische Tagfahrlicht in Pfeilform, auf Wunsch sogar in LED-Technik. Im Kleinwagensegment ist das eine Ausnahme. Ebenfalls optional ist eine Zweifarblackierung, die zahlreichen erhältlichen Farben können Kunden mit drei verschiedenen Dachlackierungen kombinieren. Von den Türgriffen zieht sich das sogenannte "Schockwellendesign" mit zwei Sicken Richtung Heck. Eine Chromleiste an der oberen Fensterlinie betont den Schwung des ungewöhnlich geformten Fensters vor der C-Säule. Räder von 16 bis 18 Zoll sollen für einen sportlichen Touch sorgen. Innen gibt es viele lackierte Flächen in Wagenfarbe, Chromapplikationen und klassische Rundinstrumente im Chronographen-Design. Extras wie einen Parkassistenenten oder einen Toten-Winkel-Warner gibt es sonst nur in größeren Fahrzeugen.

Opel Adam kommt in drei Versionen

Die Zweifarblackierung ist optional, drei verschiedene Dachlackierungen stehen zur Wahl.

Zu den nackten Zahlen: Der Adam ist 3,70 Meter kurz. Mit 2,31 Metern Radstand soll er ausreichend Platz für vier Erwachsene bieten. Mit 1,46 Metern Höhe und 1,71 Metern Breite (ohne Spiegel) ist er kleiner als der Corsa (vier Meter lang und 1,49 Meter hoch), mit dem er sich die Basis teilt und mit dem er in Eisenach auch gemeinsam vom Band rollt. Ernüchternd ist die Auswahl der Motoren zum Start: Drei altgediente Benziner (70, 87 und 100 PS) stehen zur Verfügung, immerhin gibt es gegen Aufpreis ein Start-Stop-Paket (EcoFlex-Modelle), Verbrauchsdaten liefert Opel noch nicht. Ein moderner Dreizylinder mit Direkteinspritzung kommt nicht vor 2014. Bei den Preisen hält sich Opel noch bedeckt. Aber bereits jetzt ist klar: ein Schnäppchen wird der Adam nicht. Mit einem Einstieg bei (geschätzten) 11.500 Euro ist der Lifestyler nur wenig günstiger als der Corsa ab 11.875 Euro. Nach oben ist dann angesichts der zahllosen Extras aber noch viel Luft. Den kompletten Artikel gibt's im Online-Artikelarchiv als PDF-Download.

Adam macht sich chic

Der vollständige Artikel ist ab sofort in unserem Online-Artikelarchiv erhältlich. Hier können Sie das Original-Heft-Layout als PDF-Dokument downloaden.
Opel Adam

Veröffentlicht:

13.07.2012

Preis:

1,00 €

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Online-Umfrage

'Wie finden Sie den Opel Adam?'

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.