Opel Adam Cup/Astra OPC Cup

— 21.11.2012

Opel Adam fährt zum Sport

Opel ist zurück im Motorsport: Ab 2013 will der Hersteller eine Rallyeserie mit dem Opel Adam starten. Zusätzlich wird es eine Rundstrecken-Meisterschaft für den Astra OPC geben.



Opel kehrt 2013 in den Motorsport zurück – in Form eines international ausgerichteten Rallyeprogramms mit dem Opel Adam. Zusätzlich wird es ein auf Deutschland konzentriertes Rundstreckenprogramm mit dem Astra OPC geben. Das verkündete Thomas Sedran, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Adam Opel AG, am Mittwoch (21. November 2012) in Rüsselsheim. Das Ziel dabei sei, Kundensport auf hohem technischen Niveau und zu überschaubaren Kosten zu ermöglichen und dabei ambitionierten Nachwuchsfahrern eine Plattform zu bieten, ihr Talent kontinuierlich weiterzuentwickeln, sagte Sedran.

Überblick: Lesen Sie weitere aktuelle Motorsport-Themen

Teuer: Der rund 140 PS starke Adam Cup kostet rennfertig 24.900 Euro.

Als Sportgerät kommt eine Rallye-Cupversion des Adam in einer FIA R2-nahen Spezifikation zum Einsatz. Das Rallyeauto wird 24.900 Euro kosten und leistet mit 1,6-Liter-Motor rund 140 PS. Im Rahmen der ADAC Rallye Masters-Rennserie werden diese Kundenfahrzeuge einen Markenpokal (ADAC Opel Rallye Cup) ausfahren. Für die erfolgreichsten Fahrer werden Prämien ausgeschüttet, dazu wird es eine "Rallye-Junior"-Sonderwertung für Piloten bis 27 Jahre geben, deren Sieger in der nachfolgenden Rallyesaison speziell gefördert wird.

So fährt der Opel Adam

Die Strategie ist zunächst bis 2016 angelegt. Im weiteren Verlauf beinhaltet sie ein Förderprogramm, mit dem Rallyetalente aus dem ADAC Opel Rallye Cup bis auf internationales Niveau aufsteigen können. In den ersten beiden von insgesamt vier Stufen wird dabei mit dem Adam gefahren, für die Stufen drei und vier ist die kommende Modellgeneration des Opel Corsa in Planung.

Stark: Für die Rundstrecke hat Opel eine 300 PS starke Cup-Variante des Astra OPC entwickelt.

Als technische Basis für das Engagement auf der Rundstrecke fungiert der Astra OPC, den Opel ab der Saison 2013 in einer Rennversion für den Kundensport anbieteten wird. Die Cup-Fahrzeuge sind technisch auf die VLN-Langstreckenmeisterschaft Nürburgring zugeschnitten und werden dort in einer eigenen Klasse ebenfalls einen Markenpokal (Astra OPC Cup) untereinander ausfahren. Für den Antrieb sorgt ein 300 PS starker Zweiliter-Turbobenziner, das Leergewicht beträgt 1280 Kilo. Als Saisonhöhepunkt ist die Teilnahme am 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring vorgesehen. Analog zum Rallyeprojekt steht auch ein Preisgeldtopf mit Prämien bereit. Günstige Ersatzteilpreise und technische Unterstützung auf und abseits der Strecke sollen den Markenpokal für Privatfahrer attraktiv machen.

Autor: Jan Kretzmann

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Versicherungsvergleich

Zum Motorrad-Versicherungsvergleich

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige