Opel Ampera: Schlechte Verkaufszahlen

Opel Ampera: Schlechte Verkaufszahlen

— 22.07.2014

Ampera vor dem Aus?

Die Zulassungszahlen des Opel Ampera lassen zu wünschen übrig. Laut Medienberichten erwägt Opel nun, den Plug-in-Hybriden komplett einzustellen.

Chevrolet überarbeitet den Ampera-Bruder Volt – wird sich aber Ende 2015 aus dem Europageschäft zurückziehen.

Opel will das Hybridmodell Ampera einstellen, berichtet das Magazin Automotive News Europe unter Berufung auf zwei Opel-Insider. Die Verkaufszahlen des Opel Ampera entwickelten sich so schlecht, dass die Baureihe das nächste Facelift des Schwestermodells Chevrolet Volt (und damit auch das eigene) nicht mehr erleben werde. Der Chevrolet Volt wird zum Jahr 2015 überarbeitet, was für den deutschen Markt das komplette Aus des Range-Extender-Modells von General Motors bedeuten dürfte – denn die Marke Chevrolet hat angekündigt, sich Ende 2015 aus Europa zurückzuziehen.

Vergleich: Opel Ampera gegen Toyota Prius

Der Opel Ampera startet in Deutschland bei 38.620 Euro, im ersten Halbjahr 2014 wurden bundesweit 46 Exemplare als Neuwagen zugelassen. Das waren 79 Prozent weniger Neuzulassungen als im ersten Halbjahr 2013.

Chevrolet Volt (2015)

Chevy Volt (2015) Illustration Chevy Volt (2015) Illustration Cadillac ELR

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.