Opel Astra Facelift (2007)

Opel Astra Facelift Opel Astra Facelift

Opel Astra Facelift (2007)

— 17.11.2006

Bitte nur die Spitzen

Im Februar 2007 startet der neue Astra. Außen ändert sich wenig, innen viel: Aus kleineren Motoren will Opel mehr Leistung kitzeln.

Opel muss es so ähnlich gegangen sein wie uns beim Friseur. Der fragt auch immer: Was soll gemacht werden? Wir antworten: Im Prinzip so lassen, aber bitte ein bisschen auffrischen. Genauso ist es beim Astra. Das Gesicht sollte zwar hübscher werden, aber gleichzeitig erhalten bleiben. Schließlich schaffte es der Astra sogar kurzfristig, den Golf international zu überholen. Deshalb modellierte Opel seinen Kompakten zum Modelljahr 2007 so behutsam, dass die Unterschiede kaum erkennbar sind. Es sei denn, man wird mit der Nase draufgestoßen.

Zum Beispiel auf den neuen Kühlergrill. Der glänzt mit mehr Chrom. Statt schwarzer Kunststofflamellen leuchten beim Fünftürer und beim Caravan die Streben nun silbern. Die Spange mit dem eingearbeiteten Opel-Zeichen wuchs in die Breite. Der Spalt zwischen Motorhaube und Kühlergrill hingegen schrumpfte. Und die Schwünge um die Nebelscheinwerfer bilden ein durchtrainiertes V wie bei einem Schwimmer-Rücken.

Die Klarglas-Rückleuchten des GTC schmücken künftig alle Astra-Modelle.

Spürbarer sollen die Fortschritte bei den Motoren sein. Zwei neue 1,6-Liter-Benziner (115 PS, 180 PS) und zwei 1,7-Liter-Dieselmotoren (110 PS, 125 PS) wird Opel im gelifteten Astra anbieten. Beim 1.6 Turbo mit 180 PS folgen die Rüsselsheimer dem Trend, der neumodisch als "Downsizing" bezeichnet wird – die Kunst, aus kleineren Hubräumen mehr Leistung herauszukitzeln. Das kompakte Aggregat wird den zehn PS schwächeren 2.0-Turbo (170 PS) ersetzen.

Opel hofft trotz Leistungssteigerung auf einen Einspareffekt – beim Sprit. 13 Prozent weniger Benzin soll der Turbo verbrauchen, also nicht mehr als 7,7 Liter im Schnitt. Die 1.7-CDTI-Motoren mit wartungsfreiem Rußpartikelfilter kommen erst im Frühjahr 2007. Sie bieten 20 bzw. 40 Nm mehr Drehmoment bei gleichzeitig reduziertem Schadstoffausstoß als die jetzigen 1.9-CDTI-Aggregate (100 und 120 PS). Die wird Opel dann streichen. Das ist ein größerer Schnitt, als wir ihn uns vom Friseur wünschen würden.

Autor: Margret Hucko

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.