Opel Astra: Facelift 2012

Opel Astra Facelift 2012 Opel Astra Facelift 2012

Opel Astra: Facelift 2012

— 15.06.2012

Astra wird frisch gemacht

Nach knapp drei Jahren frischt Opel den Astra auf. Neue Motoren und eine zusätzliche Karosserievariante sollen dabei helfen, die (Absatz)-Lücke zum VW Golf zu schließen.

Opel gönnt seinem Volumenmodell Astra ein Facelift. Der Rüsselsheimer, der Ende 2009 auf den Markt gekommen ist, profitiert vor allem von neuen Motoren-Getriebe-Kombinationen. Der stärkste Diesel-Astra kann allerdings erst ab Herbst 2012 geordert werden: Der neue 2.0-Liter-CDTI mit 195 PS und 400 Nm Drehmoment bringt erstmals BiTurbo-Technologie in die Opel-Kompaktklasse. Der 1,4-Liter-Turbobenziner mit 140 PS verfügt künftig über eine automatische Overboost-Funktion, die das Drehmoment kurzzeitig um zehn Prozent von 200 auf 220 Nm anhebt. Viele Motoren werden in Kombination mit einer Sechsstufen-Automatik angeboten, die 1620 Euro extra kostet. Die Basis bleibt der Benziner mit 87 PS, der als Editionsmodell "Fun" das Budget mit mindestens 14.990 Euro belastet.

Überblick: Alle News und Tests zum Opel Astra

Im Herbst gibt es den Astra als Stufenheck mit 90 Litern mehr Kofferraumvolumen.

Neue Speerspitze der Astra-Familie ist der OPC mit 280 PS, 250 km/h Spitze zum Grundtarif ab 34.250 Euro. Und für Freunde des Stufenhecks kommt der Astra im Herbst auch als Viertürer. Nach dem Fünftürer, der Kombiversion Sports Tourer und dem Coupé GTC ist es die vierte Karosserievariante des Kompakten. Die Astra-Limousine ist 4,66 Meter lang, 1,81 Meter breit und 1,48 Meter hoch. Der Kofferraum bietet ein Gepäckvolumen von 460 Litern und damit 90 Liter mehr als der Fünftürer. Die Preise beginnen bei 18.270 Euro (mit 100 Benziner-PS). Die Astra-Optik bleibt bis auf winzige Retuschen an Front und Heck unangetastet. Sports Tourer und Limousine sollen durch eine neue flügelförmige Chromquerstrebe in dreidimensionaler Ausgestaltung markanter wirken. Ein Chromrahmen und schwarze Einlagen in den Frontscheinwerfern fallen ebenfalls kaum auf. Ab sofort ist das Tagfahrlicht in LED-Ausführung auch mit Halogen-Scheinwerfern verfügbar. Hinten wird die Halterung für das Kfz-Kennzeichen erneuert und eine Chromleiste zusätzlich verschraubt.

Lesen Sie auch: Astra kommt mit Stufenheck

Neue Assistenzsysteme machen den Astra sicherer: Auf Wunsch gibt es die zweite Generation der Opel-Frontkamera mit erweitertem Verkehrsschildassistent, Spurassistent, Abstandsanzeige und Frontkollisionswarner. Weitere neue Assistenzsysteme sind Rückfahrkamera oder ein Parkassistent mit Parklückenerkennung und audiovisueller Einparkhilfe. Ein ultraschallgestützter Toter-Winkel-Warner und der radargestützte adaptive Geschwindigkeitsregler mit automatischer Gefahrenbremsung, der in einem Bereich von 50 km/h bis 180 km/h aktiviert ist, sind ebenfalls verfügbar.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.