Opel Astra GTC

Opel Astra GTC Opel Astra GTC

Opel Astra GTC

— 17.08.2004

Gran Turismo aus Rüsselsheim

Mit dem GTC bringt Opel das dritte eigenständige Modell der aktuellen Astra-Baureihe. Weltpremiere feiert der Dreitürer auf dem Pariser Salon.

Glasdach wie bei einer Flugzeugkanzel

Weltpremiere bei Opel: Mit dem sportlich gezeichneten Dreitürer Astra GTC debütiert beim Pariser Autosalon im Herbst nach Caravan und Fünftürer das dritte eigenständige Modell der aktuellen Astra-Baureihe.

Zu den prägnanten Designmerkmalen des Astra GTC – das Kürzel steht für Gran Turismo Compact – zählen neben den sportlichen Proportionen mit den kurz wirkenden Überhängen vor allem das gegenüber dem Fünftürer deutlich grazilere, um 32 Millimeter flachere Dach. Betont wird der sportliche GTC-Auftritt zusätzlich durch die rund 15 Millimeter tiefer liegende Karosserie. Der Gran Turismo ist insgesamt 47 Millimeter flacher als der Fünftürer. Dass man sich beim "gechoppten" Astra trotzdem nicht den Kopf am Dach stößt, ist der um 20 Millimeter abgesenkten Sitzhöhe zu verdanken.

Erfreulich, dass der Sportlichkeit nicht der Nutzwert geopfert wurde. Der Astra GTC verfügt über das gleiche Kofferraumvolumen (380 Liter) wie die fünftürige Astra-Version. Für eine flexible Nutzung ist die Lehne der Rückbank im Verhältnis 60:40 (optional: 40:20:40) geteilt umklappbar. Obwohl die hinteren Seitenscheiben stärker in den Innenraum gezogen wurden, reisen zwei Erwachsene auch im Fond komfortabel und freuen sich über ungewöhnliche Perspektiven: Als Weltneuheit präsentiert Opel im GTC eine Panorama-Frontscheibe. Das bis zur B-Säule durchgezogene Glasdach wird ein völlig neues Raumerlebnis vermitteln. Opel-Passagiere sollen sich wie in einer Flugzeugkanzel fühlen.

Motoren von 90 bis 200 PS

Der GTC definiert für Opel eine ganz eigenständige Formensprache. "So etwas erreicht man natürlich nicht, indem man einfach ein bestehendes Modell nimmt und die Anzahl der Türen reduziert. Bis auf die Motorhaube und die vorderen Kotflügel sind alle Karosserieteile neu", sagt Friedhelm Engler, Astra-Chefdesigner und Direktor für Design-Integration, General Motors Europe.

Neben den Veränderungen an der Karosserie verspricht auch die Technik dynamisches und sicheres Vorwärtskommen. Dafür sorgen ESP plus und das IDS Plus-Fahrwerk (Interaktives Dynamisches FahrSystem) mit optionaler Verstellmöglichkeit der Stoßdämpferabstimmung. Per Knopfdruck kann der Fahrer zusätzlich das Ansprechverhalten des Gaspedals und die Charakteristik der elektrohydraulischen Lenkung regeln.

Zum Verkaufsstart im Frühjahr 2005 rüstet Opel den Astra GTC mit fünf Benzin- und drei CDTI-Common-Rail-Dieselmotoren von 90 bis 200 PS aus. Alle Triebwerke erfüllen die Euro 4-Abgasnorm, die beiden 1,9-Liter-CDTI-Motoren (120 und 150 PS) können mit einem wartungsfreien Diesel-Partikelfilter bestellt werden. Für den im belgischen Antwerpen gefertigten GTC peilt Opel eine Jahreskapazität von 70.000 Einheiten an.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.