Opel Astra GTC Panorama

Opel Astra GTC mit Panoramadach Opel Astra GTC mit Panoramadach

Opel Astra GTC Panorama

— 06.01.2006

Astrale Lichtblicke

Mit einem halben Jahr Verspätung und nach viel Streß mit dem Zulieferer kommt der GTC mit Glasdach zum Händler. Ab dem 9. Januar ist freie Sicht nach oben garantiert.

Der Herr sprach: "Es werde Licht." Und es wart Licht. Ganz so einfach war die Sache mit dem Astra GTC und seinem Panoramadach zwar nicht, doch am Ende wird alles gut. Ab dem 9. Januar 2006 steht das Coupé mit Potenzial zum Sternengucker für einen Aufpreis von 1395 Euro beim Händler.

Diese Windschutzscheibe hat es in sich. Sie reicht von der Motorhaube bis zur B-Säule und mißt 1,50 Meter. Das entspricht mehr als einem Drittel der Fahrzeuglänge. Um solch einer großen Fläche die ausreichende Stabilität zu verleihen, mußten die Opel-Techniker tief in Entwicklungskiste greifen. Insgesamt wurden elf Patente angemeldet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Der Panorama-GTC soll laut Hersteller auf dem Stabilitäts-Niveau des Dreitürers mit Stahldach liegen.

Doch auch modernste Technik konnte nicht verhindern, daß es große Probleme bei der Herstellung gibt. Bereits auf der Suche nach einem Produzenten im europäischen Raum war Opel auf Skepsis gestoßen und ging daher nach Übersee. Nur die peruansiche Firma AGP sah sich in der Lage, die rund 1,8 qm große und gewölbte Verbundglasscheibe in ausreichenden Stückzahlen herzustellen. Allerdings war die gelieferte Qualität anfangs so schlecht, daß der zunächst anvisierte Auslieferungstermin Mitte 2005 nicht eingehalten werden konnte.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.