Opel Meriva

Opel Astra/Meriva: Rückruf

— 11.11.2010

Sitzschrauben machen schlapp

260 Autos der Modellreihen Opel Astra und Meriva müssen in die Werksatt. Der Grund: Die Schrauben der Sitzschienen weisen unter Umständen eine zu geringe Zugfestigkeit auf.

Opel ruft deutschlandweit 260 Astra J und Meriva B zurück. Bei einer standardmäßigen Untersuchung war aufgefallen, dass bei Autos ohne Sitzhöhenverstellung auf der Beifahrerseite die Verbindungsschrauben an den Führungsschienen unter Umständen zu wenig Zugkraft übertragen können. Bei der Herstellung der Schrauben war es zu Produktionsabweichungen im Härtungsprozess gekommen. Bei einem Unfall könnte deshalb die Rückhaltewirkung des Sitzsystems reduziert sein. Auftreten kann das Problem bei Autos des Modelljahres 2011. Wieviele Autos weltweit betroffen sind, dazu machte Opel keine Angaben.

Alle Marken: Rückrufe im Überblick

In der Werkstatt werden die fraglichen Schrauben ausgetauscht. Für diese Prozedur veranschlagt Opel etwa eine Stunde. Die Halter der betroffenen Autos werden vom Kraftfahrt-Bundesamt angeschrieben.

Überblick: News und Tests zu Astra und Meriva

Autor: Stephanie Kriebel

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.