Opel Astra TCR

Opel Astra TCR: Rennwagen

— 30.07.2015

Ausblick auf den Astra OPC

Opel geht 2016 mit dem Astra in der TCR-Rennserie an den Start. Das Motorsportmodell des Kompakten gibt einen klaren Ausblick auf die OPC-Version.

Opel will ab 2016 mit dem Astra in der TCR-Rennserie durchstarten. Der TCR-Renner wurde zusammen mit Kissling Motorsport entwickelt und gibt einen Ausblick auf die OPC-Version des Kompakten. Ganz so stark wie der TCR (der holt 330 PS und ein maximales Drehmoment von 420 Nm aus einem Zwei-Liter-Vierzylinder-Turbo) drfte der serienmige Astra OPC nicht werden. Aber zwischen 280 und 300 PS sind realistisch. Zumal der aktuelle Astra K deutlich leichter ist als sein Vorgnger. In der Rennversion wiegt der Astra TCR gerade mal 1200 Kilogramm und bekommt ein volleinstellbares Fahrwerk.

Kfz-Versicherungsvergleich

Ein Service von

Versicherung vergleichen und bis zu 850 Euro sparen!

  uerlich wchst der TCR mchtig in die Breite. Riesige Lufteinlsse, ein Diffusor und ein einstellbarer Frontsplitter gehren ebenfalls zum Sportdress. Letzterer wird es aufgrund des Fugngerschutzes definitiv nicht in den kommenden Astra OPC schaffen. Den OPC-typischen Zierrat, bestehend aus groen Schrzen, riesigen Felgen und Heckspoiler, bekommt der frontgetriebene Kompaktsportler fr die Strae natrlich genauso wie ein berarbeitetes Sportfahrwerk. Allerdings rechnen wir nicht vor 2017 mit der OPC-Version. Preislich drfte der heigemachte Astra bei circa 37.000 Euro liegen. Deutlich teurer ist der ab sofort erhltliche TCR. 113.050 Euro werden fr den Rennwagen inklusive Mehrwertsteuer bei uns fllig, die Auslieferungen beginnen im Februar 2016.

Opel Astra K (IAA 2015) Test: Sitzprobe und Marktstart






Autoren: Maike Schade, Jan Gtze

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen