Opel Astra TwinTop

Opel Astra TwinTop Opel Astra TwinTop

Opel Astra TwinTop

— 01.08.2005

In 30 Sekunden ohne Top

Auf der IAA 2005 feiert der Astra TwinTop Premiere. Wie der offene Tigra hat auch der Viersitzer ein elektrohydraulisches Stahl-Klappdach.

Seit September 2004 schwört auch Opel auf das Coupé-Cabrio-Prinzip. Der kleine Tigra TwinTop mit Stahldach machte den Anfang, im Frühjahr 2006 folgt der Astra – ebenfalls mit der neuesten Verdeckgeneration: Ein dreiteilig konstruiertes Klappdach der Porsche-Tochter CTS. Auf der IAA feiert das neue Astra Cabrio Weltpemiere, jetzt gibt es die ersten Fotos.

Mit knapp 4,50 Metern Länge zählt Opel den Astra TwinTop schon zur Liga der Mittelklasse-Cabrios. Vergleich: Ein offener BMW 3er mißt gerade mal 4,48 Meter, ein Audi A4 Cabrio 4,57 Meter. Trotz des Klappdach-Konzepts wirkt das Astra-Heck nicht klobig, allerdings wird die Kapazität des Kofferraums eingeschränkt: Im geschlossenen Zustand schluckt das Cabrio stattliche 440 Liter Gepäck, geöffnet schrumpft der Platz auf mäßige 200 Liter. Immerhin macht die Beladungshilfe "Easy Load" die Prozedur einfacher – auf Knopfdruck lassen sich die übereinanderliegenden Dachteile für einen leichteren Zugang um rund 25 Zentimeter anheben.

Für den Antrieb des Astra TwinTop stehen wahlweise vier Benziner zur Wahl (105 bis 200 PS), alternativ der 150 PS starke 1,9-Liter-CDTI-Diesel mit serienmäßigem Partikelfilter. Topaggregat ist der 200 PS starke Turbomotor, der das Cabrio auf über 230 km/h beschleunigen soll. Für die Sicherheit gibt es das umfassende Opel-SAFETEC-System, das von der Airbag-Steuerung bis zu einklappbaren Pedalen im falle des falles maximale Sicherheit verspricht. Gegen Aufpreis gibt es Überrollbügel, die im Falle eines Überschlags beim Offenfahren blitzschnell ausfahren. Einen kleinen Moment länger dauert die Verwandlung vom Coupé zum Cabrio – in 30 Sekunden ist der Strip erledigt, verspricht Opel.

Preislich wird der Opel Astra Twin Top mit der kleinsten Motorisierung wohl deutlich über 25.000 Euro liegen – der deftige Zuschlag liegt am Wechsel vom Stoffverdeck-System zum Klappdach. Produziert wird das neue Astra Cabrio nicht mehr wie bisher als Sonderserie bei Bertone in Italien, sondern im belgischen Antwerpen. Zusammen mit dem Astra Drei- (CTS) und Fünftürer. Seit Einführung des Opel Kompakt-Cabrios 1987 zuerst als Kadett, später als Astra, wurden mehr als 155.000 Exemplare verkauft.

Autor: Michael Voß

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.