Opel Combo

Opel Combo D: Rückruf

— 25.03.2013

Bremskraftverstärker macht Ärger

Opel ruft in Deutschland knapp 300 Fahrzeuge der Baureihe Combo zurück. Der Bremskraftverstärker kann wegen einer fehlerhaften Leitung ausfallen.

Der Opel Combo muss zum Check in die Werkstatt. Grund für den Rückruf: mögliche Probleme mit dem Bremskraftverstärker. Bei dem für die Fehlfunktion verantwortlichen Bauteil handelt es sich um eine unter Umständen falsch verbaute Servobremsleitung. Dadurch kann der Bremskraftverstärkers ausfallen, dann muss der Fahrer mit erhöhtem Pedaldruck die Bremse betätigen, um das Fahrzeug abzubremsen. Betroffen sind in Deutschland 299 Opel Combo D aus dem Modelljahr 2012.

Überblick: Alle News und Tests zum Opel Combo

In der Werkstatt wird die Schnellverbindung der Unterdruckleitung des Bremskraftverstärkers überprüft und bei Bedarf ausgewechselt. Wird ein Tausch erforderlich, dauert die Reparatur knapp eine Stunde. Das Kraftfahrt-Bundesamt ist informiert und schreibt die Halter an.

Stichworte:

Nutzfahrzeuge

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.