Opel Frontera 2.2 DTI 16V

Opel Frontera 2.2 DTI 16V Opel Frontera 2.2 DTI 16V

Opel Frontera 2.2 DTI 16V

— 23.03.2002

Abstieg unverdient

Der einstige Geländewagen-Bestseller findet immer weniger Käufer. Dabei ist er in seiner aktuellen Version ein durchaus attraktiver Offroader.

Motor und Fahrwerk

Opel hat den Frontera zur letzten IAA einem dezenten Facelift unterzogen. Doch noch verkauft sich der Geländewagen nicht besser als zuvor. Offensichtlich haben die früheren Qualitätsprobleme den Opel-Ruf nachhaltig geschädigt.

Fahrfreude und Antrieb Hat man erstmal die spürbare Anfahrschwäche des Frontera überwunden, zieht der moderne Diesel kernig durch. Trotz der stattlichen Maße ist der Frontera und problemlos zu fahren.

Fahrleistungen Der Direkteinspritzer zieht gut, solange man über 1900/min bleibt, und bringt den Frontera angemessen vom Fleck. Zu den Diesel-Allradlern der Dreiliter-Hubraumklasse fehlt aber noch ein Stück.

Fahrwerk und Sicherheit Konventionelles, aber sorgfältig abgestimmtes Fahrwerk. Sportfahrer stören sich an der leichtgängigen Lenkung und der weichen Dämpfung, die den Wagen nachschwingen und in Kurven viel Seitenneigung aufbauen lässt. Wirklich gute, aber um Super-Bremsen handelt es sich hier nicht.

Komfort und Preis

Karosserie und Qualität Der viertürige Frontera ist geräumig, bietet seinen Insassen auf bequemen Sitzen genug Platz. Der Kofferraum ist groß, flexibel und durch die zweiteilige Hecktür gut zu beladen. Mit 4,65 m Länge und 12 m Wendekreis ist er dennoch ausreichend handlich für die Stadt. Die Verarbeitung des Frontera ist inzwischen tadellos.

Komfort Gute Ausstattung, viel Bewegungsfreiheit; Federung auf der weichen Seite: respektabel. Störend ist der laute Kaltstart des sonst ausreichend gedämmten Motors.

Geländetauglichkeit Besser, als mancher denkt: Reichlich Kraft dank Untersetzung, flexibles und recht robustes Fahrwerk, brauchbarer Aggregateschutz. Allrad lediglich starr zuschaltbar. Was fehlt, ist die Bauchfreiheit.

Preis und Kosten Ein reelles Angebot: Für 31.000 Euro erhält man einen primär für die Straße optimierten, aber dennoch vollwertigen Geländewagen. Der Verbrauch ist günstig; die Fixkosten sind es weniger: Der Frontera ist zu leicht für die billige Gewichtsbesteuerung.

Fazit und Technische Daten

Fazit Auch wenn die modernen SUVs fürs gleiche Geld schneller laufen, gehört der Frontera noch nicht zum alten Eisen. Er bietet zum fairen Preis stabile Allradtechnik; er scheut handfesten Anhängerbetrieb ebenso wenig wie Geländeeinsatz. Und im Alltagseinsatz erfreut der attraktive Off-Roader vor allem mit seinem ausreichenden Platzangebot.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.