Opel GTC Concept

Opel GTC Concept Opel GTC Concept

Opel GTC Concept

— 05.03.2007

Coupé olé!

Kraftvoll, intelligent und schick: Mit dem GTC Concept gewährt Opel den Besuchern in Genf einen tiefen Blick in die Design-Schublade. Der neue Vectra lässt grüßen!

Opel läutet eine neue Ära in Sachen Design und Dynamik ein: auf dem 77. Genfer Salon (8. bis 18. März) feiert der GTC Concept Weltpremiere. "Die Studie zeigt die neue Interpretation der Marke Opel", erklärt Alain Visser, Geschäftsführer Europäisches Opel-Marketing. Der viersitzige Coupé-Schönling ist mit einem potenten 2,8-Liter-V6-Turbo-Benziner bestückt und leistet stolze 300 PS. Seine Kraft bringt das Aggregat über ein elektronisch gesteuertes Allradsystem auf den Asphalt. Das maximale Drehmoment von 400 Newtonmetern liegt bereits bei 1850 Umdrehungen an. Der Sprint bis 100 km/h soll in rund sechs Sekunden gelingen, bei 250 km/h wird abgeregelt.

Geschwungene, fließende Konturen verleihen dem sportlichen Gran Turismo (Länge/Breite/Höhe: 4830/1867/1432 Millimeter) ein sanftes und dennoch aggressives Aussehen. "Der GTC Concept läutet die nächste Ära in der Opel-Designsprache ein", verrät Bryan Nesbitt, Executive Director GM Design Europe. "Unser Team hat die neue Quintessenz der Marke Opel – selbstbewusster, substanzieller, eigenständiger – visuell umgesetzt. Diese stilistische Richtung wird man bei künftigen Opel-Produkten wiederfinden." Besonders markant zeigt sich die neue Design-Linie in der Frontpartie. Große vertikale Lufteinlässe und ein trapezförmiger Grill mit einer Querspange aus poliertem Alu geben dem neuen Gesicht eine raubvogelhafte Ausstrahlung. Am Heck erregen der in die Karosserie integrierte Spoiler sowie die zwei fetten Doppel-Endrohre Aufsehen. Halt findet der rassige Rüsselsheimer auf 20-Zöllern der Dimension 245/40 R20.

Mit der Kraft der Tomate: das strahlend rote, futuristische Cockpit.

Im Innenraum gibt Opel die Parole "freundlich und einladend" aus. Der obere Teil des Cockpits erstreckt sich über der Instrumententafel in einer geschlossenen Linienführung von Tür zu Tür. Die große, integrierte Mittelkonsole scheint zu schweben, Alumium-, Elfenbein- und Klavierlack-Optik versprühen einen Hauch von Luxus. Dank des niedrigen Instrumententrägers hat der Fahrer eine gute Rundumsicht. Das neu entwickelte System "Flex4" verwandelt den Viersitzer wahlweise in einen Drei- oder Zweisitzer, die Rückenlehnen beider Fondsitze können ferngesteuert per Knopfdruck separat an die vorderen Sitze andocken. Dadurch entsteht eine bis zu 1,80 Meter lange Ladefläche, das Gepäckraumvolumen steigt von 500 über 755 (Dreisitzer) auf bis zu 1020 Liter.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.