Opel HydroGen3

Opel HydroGen3 Opel HydroGen3

Opel HydroGen3

— 04.04.2005

Sieg beim Monte-Carlo-Debut

Großer Erfolg für Opel: Mit Heinz-Harald Frentzen am Steuer gewann der Brennstoffzellen-Zafira HydroGen3 die Rallye Monte Carlo.

Mit einem ehemaligen Formel-1-Piloten am Volant mußte die Fahrt ja gelingen: Der Opel HydroGen3 hat die "Rallye Monte Carlo Fuel Cell and Hybrid" bei den Brennstoffzellen-Fahrzeugen gewonnen und damit einen weiteren Härtetest bestanden. Für Heinz-Harald Frentzen war es zudem der erste Sieg mit Opel.

"Die Streckenführung durch die Seealpen war wirklich herausfordernd", gab der 37-jährige Opel-DTM-Werkspilot am Ziel in Monaco zu Protokoll und zeigte sich begeistert von der Leistung der Brennstoffzelle. "Beeindruckend fand ich, wie viel Drehmoment der HydroGen3 vom Start weg hat. Das war hilfreich auf verwinkelten Passstraßen wie der Auffahrt zum 1870 Meter hohen Col de Tende." Gestartet war die Spezial-Rallye in Lugano. Die anspruchsvolle Strecke führte in drei Etappen über 417 Kilometer durch die Schweiz, Italien und Frankreich ins Fürstentum an der Cote d'Azur.

Am Ende der Sieg und zufriedene Opel-Ingenieure: "Wir sind sehr stolz darauf, dass der HydroGen3 auch diesen Härtetest erfolgreich bestanden hat", so Dr. Udo Winter, Chefingenieur im GM Brennstoffzellen-Forschungszentrum in Mainz-Kastel. Im aktuellen Entwicklungsstadium dieser Technologie sei man auf Erfahrungen unter extremen Bedingungen angewiesen. Für den HydroGen3 ist das nichts neues. Bereits 2004 legte der Wagen beim Opel Fuel Cell Marathon 9696 Kilometer zwischen Hammerfest (Norwegen) und Cabo da Roca (Portugal) zurück.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.