Opel

Opel in Australien und Chile

— 10.09.2012

Opel will neue Märkte erobern

Opel startet den Verkauf in Australien und Chile. Angeboten werden die Modelle Corsa, Meriva, Astra und Insignia. Auf beiden Märkten betritt Opel Neuland.

Opel hat den Verkauf seiner Fahrzeuge in Australien und Chile gestartet. In Australien umfasst das Opel-Produktportfolio zum Marktstart die Modellreihen Corsa, Astra und Insignia. Die drei Segmente Kleinwagen, Kompakt- und Mittelklasse würden laut Opel 80 Prozent des australischen Pkw-Marktes abdecken. Der Vertrieb der Fahrzeuge erfolgt zunächst über 17 Händlerstützpunkte. Darunter sind Standorte in den Hauptstädten aller australischen Bundesstaaten. Die Produktpalette der GM-Schwestermarke Holden sieht Opel – so ein Sprecher – dabei nicht als Konkurrenz, da deutsche Automobile auf dem Subkontinent einen deutlichen Imagevorteil hätten.

Überblick: Alle News und Tests zu Opel

Der erste chilenische Opel-Händler Coseche S.A. eröffnete seine Filiale in der Hauptstadt Santiago.

Auch in Chile hat der Verkauf begonnen. Das dortige Produktportfolio umfasst zurzeit die Modelle Corsa, Meriva, Astra und Insignia. Als Begründung für die Interkontinental-Offensive gibt Opel den "ausgezeichneten Ruf" an, den deutsche Automobile bei australischen und chilenischen Kunden genössen. 2011 war Opel bereits in Israel gestartet. Ihr bestehendes Engagement in China, in Nordafrika, im Mittleren Osten, in Russland und in der Türkei will die Marke weiter ausbauen.

Lesen Sie auch: Morgan Stanley rät GM zum Verkauf von Opel

Autor: Jan Kretzmann

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.