Opel Insignia GSi (2017): Motor, Preis, Marktstart

Opel Insignia GSi (2017): Motor, Preis, Marktstart

Opel Insignia GSi (2017): Motor, Preis, Marktstart, Kombi

— 27.07.2017

Alles zum neuen Opel Insignia GSi

Opel bringt den GSi zurück: In der vorerst sportlichsten Insignia-Variante erleben die drei Buchstaben ein Comeback mit 260 PS. Jetzt gibt es Bilder von der Kombi-Version!

Vorstellung: GSi kommt auch als Kombi (Update!)
Interieur: Sportsitze mit AgR-Zertifikat
Ausstattung: Competition-Modus für die Nordschleife
Connectivity: Wie im Standard-Insignia
Motoren und Preis: Der GSi kommt auch als Diesel

Vorstellung: GSi kommt auch als Kombi

Das Sportfahrwerk holt den Insignia GSi zehn Millimeter näher an den Asphalt als den normalen Insignia.

Das Kürzel GSi ist zurück – in Form des neuen Opel Insignia GSi. Früher war das Kürzel (steht für "Grand Sport injection") das Erkennungszeichen für sportliche Opel Manta, Kadett und Astra – jetzt verkürzen die drei Buchstaben die Wartezeit auf den möglichen Nachfolger des Insignia OPC. Zwar ist der Insignia GSi mit dem bekannten Zweiliter-Vierzylinder-Turbo mit 260 PS keinen Deut stärker als der normale Insignia, trotzdem hat Opel ordentlich Hand angelegt. Vor allem optisch setzt sich der GSi von den anderen Insignia-Varianten ab. Große, silber eingefasste Lufteinlässe in der bissiger gestylten Frontschürze, 20-Zoll-Felgen, Schwellerverkleidungen und die voluminöse Heckschürze mit Rechts-Links-Auspuffanlage verdeutlichen den sportlichen Anspruch des Insignia GSi. Auf den Kofferraumdeckel der Limousine schraubt Opel zudem einen Spoiler. Nicht nur für die Optik haben die Techniker den GSi gegenüber dem Standard-Insignia um zehn Millimeter tiefergelegt. Der niedrigere Schwerpunkt soll den Sport-Insignia fit für die Nordschleife machen. Erlkönigbilder zeigen, dass Opel bereits den GSi-Kombi testet. Gegenüber dem alten Insignia OPC (mit V6) soll der Insignia GSi bis zu 160 Kilogramm weniger auf die Waage bringen. Sein Debüt gibt er auf der IAA 2017 (14. bis 24. September).

IAA Frankfurt 2017: Vorschau und Highlights

Interieur: Sportsitze mit AgR-Zertifikat

Fahrer und Beifahrer nehmen im GSi auf sportlich ausgeformten Integralsitzen Platz, die nicht nur  eine AgR-Zertifizierung haben, sondern auch alle Komfort-Funktionen abdecken: Ventilation, Heizung, eine Massagefunktion sowie verstellbare Seitenwangen. Um dem sportlichen Äußeren gerecht zu werden, ist ein unten abgeflachtes Sportlederlenkrad serienmäßig. Der Fahrer bedient Gas und Bremse über eine Alu-Pedalerie. Der Dachhimmel ist sportiv schwarz.

Ausstattung: Competition-Modus für die Nordschleife

Sportsitze, schwarzer Himmel und ein Sportlenkrad: Auch im Innenraum darf der GSi etwas sportlicher aussehen.

Technisch ist der Insignia GSi nah dran am normalen Insignia. Das elektromechanische FlexRide-Fahrwerk ist Serie, ebenso der Allradantrieb mit Torque Vectoring. Sportdämpfer reduzieren laut Opel die Karosseriebewegungen. Stoßdämpfer, Lenkung und Gaspedalkennlinie lassen sich per Fahrmodi-Schalter beeinflussen. Neu im GSi ist der sogenannte "Competition-Modus", der durch zweimaliges Drücken der ESP-Taste größere Gierwinkel bei ausgeschalteter Traktionskontrolle erlauben soll. Ob sich das ESP komplett deaktivieren lässt, verrät Opel nicht. Die im GSi stets verbaute Achtgang-Automatik kann auf Wunsch über Schaltpaddles am Lenkrad zum Gangwechsel animiert werden. Arbeitet sie im Automatik-Modus, stehen zwei Schaltprogramme zur Wahl (Standard und Sport). Für mehr Grip beim sportlichen Fahren sollen Michelin Pilot Sport 4 S-Reifen sorgen. Eine Brembo-Bremsanlage mit 345-Millimeter-Scheiben an der Vorderachse verzögert den Insignia mit Sportambition.

Connectivity: Wie im Standard-Insignia

Bei der Connectivity dürfte der GSi-Insignia dem normalen Insignia entsprechen: Das am besten vernetzte Navigationssystem von Opel heißt IntelliLink 900. Die zweite Generation bietet Navigationskarten in 3D-Ansicht mit Verkehrsinfos via DAB, Videos oder Musik können vom USB-Stick abgespielt werden. Zusätzlich zum Opel-System kann man das Smartphone mit Android Auto oder Apple CarPlay verbinden. Dann lassen sich ausgewählte Handy-Apps direkt auf dem Bildschirm nutzen. Das System ist ausgereift und hakt nicht, auch die Verbindung war im Check stabil. Ebenfalls bereits bekannt: OnStar. Dabei handelt es sich um ein von GM übernommenes System, das aus mehreren Teilen besteht: Per Druck auf die OnStar-Taste meldet sich ein Berater. Er sucht zum Beispiel Naviziele heraus und sendet diese direkt ans Auto. Neuerdings kann er auch Hotels und Parkplätze buchen. Opel geht hierzu eine Partnerschaft mit den Firmen Booking.com und Parkopedia ein. Außerdem gibt es mit OnStar einen WLAN-Hotspot und ausgewählte Apps speziell fürs Infotainment. Mit der zugehörigen Smartphone-App kann man das Auto abschließen, es orten oder einen Werkstatttermin buchen.

Opel-Neuheiten bis 2019

Die Kamera am Rückspiegel scannt jetzt nicht mehr nur den vorausfahrenden Verkehr und Hindernisse, sie kann auch Personen erkennen. Nimmt die Elektronik einen Fußgänger in Gefahr wahr, zeigen der digitale Tacho und das Head-up-Display (optional) Warnungen an. Der Insignia hat auf jeden Fall das Zeug dazu, die Oberklasse zu ärgern – zumindest, was die Konnektivität angeht. Denn hier ist das Auto auf dem neusten Stand. Auch bei den Assistenzsystemen braucht sich der Insignia nicht zu verstecken: In seiner Klasse ist er auf dem Stand der Technik.

Motoren und Preis: Der GSi kommt auch als Diesel

Drei Buchstaben mit Tradition: Das GSi-Logo durften auch schon Manta, Kadett und Astra tragen.

Vorerst bietet Opel den Insignia GSi nur mit dem erwähnten Zweiliter-Turbobenziner an. Der Vierzylinder leistet 260 PS und entwickelt ein maximales Drehmoment von 400 Newtonmetern. Opel kündigt aber bereits jetzt an, dass auch ein Diesel für den GSi kommen wird. Leistungsdaten verraten die Opelaner noch nicht, jedoch geht AUTO BILD davon aus, dass der Selbstzünder um 200 PS leisten dürfte – der bisherige Top-Diesel hat einen Output von 170 PS. Preise verraten die Rüsselsheimer noch nicht. AUTO BILD rechnet mit einem Einstiegspreis von rund 40.000 Euro. Bei den Händlern steht der Insignia GSi wohl nicht vor Ende 2017.

Opel Insignia GSi (2017): Alle Infos

Autor: Peter R. Fischer

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung