Opel-Neuheiten auf der Nutzfahrzeug-IAA

Opel auf der IAA für Nutzfahrzeuge Opel auf der IAA für Nutzfahrzeuge

Opel-Neuheiten auf der Nutzfahrzeug-IAA

— 13.09.2002

Leben im Luxus

Drei für alle Fälle: Opel präsentiert den Luxus-Bus "Business", den Freizeit-Van "Life" und den Erdgas-Astra "CNG".

Vivaro Business

Jetzt gibt es Opel typgerecht: im Trainingsanzug, im Dreiteiler und als Sparstrumpf. Mit dem Freizeit-Van Vivaro "Life", dem Geschäftsbus "Business" und dem geizigen Erdgas Astra Caravan versucht Opel eine möglichst große Käuferschaft anzusprechen. Die Rüsselsheimer präsentieren ihre Neuen auf der IAA für Nutzfahrzeuge in Hannover (läuft noch bis zum 19. September).

Mit dem Vivaro "Business" stellt Opel einen Luxus-Bus vor. Im Innenraum: Leder und mit Alcantara bezogene Sitze, die sich um 180 Grad drehen lassen, dunkler Velours, ausklappbare Tische – ein fahrendes Büro für der Chefetage. Angetrieben wird der Business von einem 2,5-Liter Common-Rail-Dieselmit 133 Turbo-PS und Sechsgang-Getriebe.

Zur Serienausstattung gehören 18 Zoll große Leichtmetallräder, elektrische Fensterheber, Zentralverriegelung, Klimaanlage und Stereo-CD-Radio mit integriertem Navigationssystem.

Astra mit Erdgasantrieb

Wer nach der Arbeit lieber auf der Ostsee surft statt im Internet, fährt – wenn es nach Opel geht – den Vivaro "Life", ein multifunktionaler Van, der als Firmen- und Freizeitmobil eingesetzt werden kann. Die Studie feiert auf der Nutzfahrzeug-IAA Weltpremiere. Der Start der Serienversion ist für Mai 2003 geplant.

Mit einer Länge von 4,78 Metern ist der Vivaro "Life" nicht viel länger als eine Mittelklasse-Limousine, verfügt aber über einen großen, variablen Innenraum. Das Freizeitmobil von Opel entstand in Zusammenarbeit mit dem Wohnmobilhersteller Westfalia. Alle Sitze der ersten und zweiten Reihe können um 360 Grad gedreht werden, lassen sich vor- und zurückschieben und zusammenklappen. Für Picknick-Pausen gibt es einen ausklappbaren Tisch zwischen der zweiten und dritten Sitzreihe. Den Van wird es mit drei verschiedenen Motoren geben: einem 1.9 DTI, einem 2.5 DTI sowie einem 2,0-Liter-Benzinmotor mit Sechsgang-Schaltgetriebe.

Dritter im Bunde ist der Astra Caravan mit Erdgasantrieb, den es ab Frühjahr 2003 geben wird. Alle Gas-Astra heißen CNG (Compressed Natural Gas) und besitzen zwei Sicherheitstanks mit einem Fassungsvermögen von insgesamt 110 Litern Gas plus einer Benzinreserve von 14 Litern. Geht dem Auto das Gas aus, kann der Fahrer auf Sprit umschalten.

Das 1.6-CNG-Triebwerk basiert auf dem 1,6-Liter-ECOTEC-Benzinmotor mit 97 PS. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 177 km/h. Opel lobt die große Wirtschaftlichkeit des Astra CNG. Bei einem Kraftstoffverbrauch von 5,1 Kilogramm Erdgas pro 100 Kilometer und einem derzeit durchschnittlichen Erdgas-Kilo-Preis von 0,66 Euro reduzieren sich die Treibstoffkosten im Vergleich zum Diesel-Astra um 30, gegenüber dem Benziner sogar um 50 Prozent.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.