Opel Vectra OPC

Opel Vectra OPC Opel Vectra OPC

Opel Vectra OPC

— 08.08.2005

Rüsselsheimer Rakete

Opel präsentiert bei der IAA in Frankfurt das neue Topmodell der Vectra-Baureihe: Im OPC tobt ein Turbo-V6 mit 255 PS. Spitze: 260 km/h.

Opel macht dem Vectra Beine: Mit dem Facelift kommt im Herbst 2005 auch ein neues Topmodell. Der Vectra OPC wird von einem zwangsbeatmeten 2,8-Liter-V6 befeuert und bei der IAA in Frankfurt vorgestellt. Wenig später soll der als fünftürige Limousine und Kombi erhältliche Vectra OPC wie schon der Astra OPC der Konkurrenz auf der Straße das Fürchten lehren.

Die Vorraussetzungen sind nicht schlecht. Der Turbo-Motor soll den Vectra mit 255 PS (355 Nm Drehmoment) in unter sieben Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 beschleunigen. Erst bei 260 km/h stoppt der sportliche Rüsselsheimer den Vortrieb. Der Motorleistung angemessen verfügt der Wagen über ein IDS-Plus-Fahrwerk der zweiten Generation, das Karosseriebewegungen noch effektiver minimieren soll. Auch die Bremsen fallen kräftiger aus: Hinten wurden die Scheiben auf 292, vorne auf 345 Millimeter Durchmesser vergrößert.

Seine Sportlichkeit trägt der Vectra OPC durch große Lufteinlässe und ein Frontgitter in Wabenstruktur zur Schau. Neben den 18-Zoll-Alus im exklusiven OPC-Design fallen die trapezförmigen Endrohre auf. Auch innen wurde der Opel mit Recaro-Sportsitzen, Instrumenten im OPC-Look und einem Lederlenkrad aufgepeppt. Die Preise stehen noch nicht fest.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.