Opel Vivaro/Renault Trafic: Euro NCAP Crashtest

Renault Trafic: Euro NCAP Crashtest Februar 2015 Renault Trafic: Euro NCAP Crashtest Februar 2015 Renault Trafic: Euro NCAP Crashtest Februar 2015

Opel Vivaro/Renault Trafic: Euro NCAP Crashtest Februar 2015

— 27.02.2015

Zwillinge mit drei Sternen

Euro NCAP hat die Technik-Zwillinge Opel Vivaro und Renault Trafic gecrasht. Das Ergebnis sollte beiden Herstellern zu Denken geben.

Die Technik-Zwillinge Opel Vivaro und Renault Trafic schaffen im Crashtest nur drei Sterne.

Drei von fünf Sternen im Euro NCAP-Crashtest sind kein Ruhmesblatt für ein modernes Auto. Und das, obwohl die frisch getesteten Technik-Zwillinge Opel Vivaro und Renault Trafic als sogenannte "Heavy Duties" (Nutzfahrzeuge) weniger streng beurteilt werden als normale Pkw. Immerhin: Die Vorgänger schafften sogar nur zwei Sterne! Die Tester hatten trotzdem einiges zu meckern, wird der Fahrer wegen des serienmäßigen Airbags noch ordentlich geschützt, muss der Beifahrer (Airbag optional) mit hohen Belastungen im Brustbereich und mittelschweren Belastungen an Ober- und Unterschenkeln rechnen. Weil ein Seiten/Thorax-Airbag nur optional verfügbar ist, fiel der sogenannte Pfahltest aus. Macht magere 52 Prozent (19 Punkte) beim Insassenschutz.

53 Prozent oder 16 Punkte beim Fußgängerschutz sind schwach.

Die "Sternstunde" von Opel Vivaro und Renault Trafic schlägt beim Kinderschutz, hier schaffen beide 91 Prozent oder 45 Punkte, sowohl eineinhalb wie drei Jahre alte Kinder sind in Reihe zwei in Verbindng mit einem Kindersitz sogar ohne Seitenairbags gut geschützt. Isofix-Halterungen gibt es nur auf den Sitzen der zweiten Reihe. Der Beifahrerairbag lässt sich abschalten, der Hinweis darauf ist laut Euro NCAP eindeutig. Bemängelt wurden die fehlenden Gurtwarner auf allen Plätzen außer dem Fahrersitz. 53 Prozent oder 16 Punkte beim Fußgängerschutz sind schwach. Zwar sind Fußgänger im Bereich des Stoßfängers gut geschützt, die Scheibenrahmen und der untere Bereich der Windschutzscheibe bedeuten jedoch eine große Gefährdung. Die Sicherheitssysteme wurden mit 57 Prozent (vier Punkten) bewertet. Zwar ist ESP Serie, dafür gibt es nur den Fahrerairbag ab Werk, andere Airbags kosten Aufpreis. Auch monierten die Tester fehlende Gurtwarner (nur für den Fahrer) oder den nicht immer vorhandenen Geschwindigkeitsbegrenzer (nur für die Van-Varianten).

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.