Opel Astra

Opel will Astra in den USA bauen

— 12.12.2007

Saturn bringt Glück

Der Astra läuft in den USA besser als geplant. Von Januar bis Oktober 2007 wurden 40.000 Kompakte mit Saturn-Logo verschifft. Jetzt erwägt Opel, den Astra auch vor Ort zu produzieren.

Opel denkt darüber nach, den kompakten Astra künftig auch in den USA bauen zu lassen. Das Modell sei in Nordamerika sehr positiv aufgenommen worden, sagte Hans Demant, Chef der Rüsselsheimer Tochter von General Motors (GM), am Rande einer Automobilkonferenz in Frankfurt. In den ersten zehn Monaten 2007 hatte Opel 40.000 Astra aus dem Werk im belgischen Antwerpen in die USA verschiffen lassen, 10.000 mehr als ursprünglich geplant. "Wir müssen sehen, wie sich das Fahrzeug dort weiter entwickelt", sagte Demant. Eine Astra-Fertigung in den USA sei zudem abhängig von der Entwicklung des Gesamtkonzerns. Generell habe das Unternehmen aber die Strategie, Wagen dort vom Band laufen zu lassen, wo sie verkauft werden. Bei Opel gibt es zudem Pläne, von der zweiten Jahreshälfte 2009 an auch den Nachfolger des Vectra Kombi aus Rüsselsheim mit Saturn-Logo in die USA zu exportieren. Der Saturn-Mittelklassewagen Aura und das Nachfolgemodell des Opel Vectra sind in der Basisversion baugleich.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.