Ostsee-Autobahn

Ostsee-Autobahn

— 23.08.2002

Neues Teilstück der A20 freigegeben

Die Ostsee-Autobahn wächst: Rund 174 Kilometer sind jetzt freigegeben. Bleiben noch 150 Kilometer – bis zur Fertigstellung 2005.

Kurt Bodewig, Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, gab Donnerstag (22.8.) den rund 16 Kilometer langen Abschnitt der Autobahn A20 zwischen Strasburg und Pasewalk/Nord für den Verkehr frei. Damit stehen den Reisenden jetzt rund 174 Kilometer der etwa 323 Kilometer langen Ostseeautobahn (Rostock-Stettin) zur Verfügung. Bisher seien mehr als eine Milliarde Euro in den Bau der A20 geflossen. In den jetzt freigegebenen Abschnitt habe der Bund rund 60 Millionen Euro investiert.

Bis Ende September 2002 werde der angrenzende Abschnitt zwischen Strasburg und Friedland mit einer Länge von zehn Kilometern fertig gestellt, bis Dezember sollen von Friedland aus weitere 21 Kilometer bis zur Anschlussstelle Neubrandenburg-Nord befahrbar sein. Bereits Ende 2002 sollen die Reisenden 200 Kilometer der A20 – das sind fast zwei Drittel der Gesamtstrecke – nutzen können. Der letzte Spatenstich ist für 2005 geplant.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.