Panzer: Leopard 2, M1A2 Abrams, Merkava und Co

— 07.08.2012

Die stärksten Panzer der Welt

Es gibt keine Stärkeren! Kampfpanzer wie Leopard 2, M1A2 Abrams und Merkava sind maximal gepanzert, wiegen bis zu 70 Tonnen und werden von Turbodieseln oder Gasturbinen mit 1500 PS angetrieben.



Moderne Kampfpanzer müssen höchste Ansprüche erfüllen. Der Schutz der Besatzung steht dabei an erster Stelle, gefolgt von Beweglichkeit und Feuerkraft. Längst haben Stahlplatten als Panzerung ausgedient. Heute schützen Schichten aus Verbundstoffen die Mannschaft. Die besteht aus drei bis vier Soldaten: Kommandant, Fahrer, Richtschütze und Ladeschütze; der wird allerdings nur gebraucht, wenn die Ladeautomatik fehlt. Trotz der leichteren, modernen Panzerung bringt ein Kampfpanzer immer noch bis zu 70 Tonnen auf die Waage. Über 1000 PS sind schon nötig, um die enormen Massen zu bewegen. Gewöhnlich kommen V8- oder V12-Diesel mit Abgasturboladern zum Einsatz. Beim amerikanischen M1A2 Abrams ist es allerdings eine Gasturbine von Honeywell mit über 1500 PS. Einem schnellen Wechsel der komplexen Triebwerke darf dennoch nichts im Wege stehen. Motor, Getriebe und Kühlanlage sind daher in einem Block gebündelt.

Puma: Stärkster Schützenpanzer der Welt

Angetrieben von einer 1521 PS starken Gasturbine: M1A2 Abrams der US Army mit seitlicher Zusatzpanzerung gegen Raktenwerfer.

Die asymmetrische Kriegsführung des 21. Jahrhunderts hat die Panzer verändert. Kurz erklärt: Feinde sind nicht sofort erkennbar und können zu jeder Zeit an jedem Ort zuschlagen. Moderne Panzer müssen auf Häuserkämpfe und Hinterhalte vorbereitet sein. Der Leopard 2 ist in der aktuellsten Version A7+ zusätzlich an den Seiten und am Turm verstärkt, um besser vor Raketenbeschuss (RPG) geschützt zu sein. Zusätzlich hilft ein Räumschild vor dem Leo, um massive Straßensperren wegzuräumen. Ein anderer Panzer, der M1 Abrams, wurde seit den Erfahrungen im Irak mit dem TUSK (Tank Urban Survival Kit) sicherer gemacht.

Extrem: Die Spezial-Fahrzeuge von Navy Seals, KSK und Co.

Welcher Panzer der stärkste ist, bleibt umstritten. Hersteller wie Krauss-Maffei Wegmann (KMW), General Dynamics oder BAE-Systems werben zwar für ihre Kettenfahrzeuge, legen aussagekräftige Daten aber nicht offen. Ein knallharter Vergleich wie zwischen Autos? Undenkbar! Trotzdem gibt es eine Auswahl an Panzern, die bei Experten als Speerspitze der aktuellen Panzer-Technologie gelten. Sehen Sie diese oben in der Bildergalerie!

Und hier die Übersicht der stärksten Panzer der Welt. (Die Angaben können je nach Zusatzpanzerung und Modell-Typ variieren.)
Panzer Besatzung Länge Breite Höhe Masse Antrieb
Leopard 2 A7+ (Deutschland) 4 max 10,97 m 3,77 - 4,00 m 2,64 m 70 t MTU V12 Diesel 1100 kW (1500 PS)
M1A2 Abrams (USA) 4 max 9,83 m 3,66 m 2,86 m bis 70 t Honeywell Gasturbine 1119 kW (1521 PS)
Challenger 2 (England) 4 max 11,50 m 4,2 m 3,04 m bis 62,5 t Perkins V12 Diesel 895 kW (1217 PS)
T-90AM (Russland) 3 max 9,53 m 3,78 m 2,23 m 49 t V12 Diesel 842 kW (1145 PS)
Merkava MK4 (Israel) 4 max 9,04 m 3,72 m 2,66 m 65 t MTU V12 Diesel 1103 kW (1500 PS)
Leclerc (Frankreich) 3 max 9,87 m 3,70 m 2,53 m 56,5 t V8 Diesel 1100 kW (1500 PS)
Type 90 (Japan) 3 max 9,75 m 3,33 m 2,33 m 50 t Mitsubishi V10 1120 kW (1500 PS)
Fotos: KMW

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Anzeige

Versicherungsvergleich

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige