VW Golf IV von Kate Middleton

Papas alter Golf Papas alter Golf

Papst Benedikt XVI. fuhr VW

— 28.04.2005

Papas alter Golf

Als Kardinal fuhr Papst Benedikt XVI. noch Golf. Jetzt taucht das heilige Blech im Internet auf. Startpreis: 9999 Euro.

Papst Benedikt XVI. war schon als Josef Kardinal Ratzinger ein bescheidener, aber mobiler Mann. Was paßte also besser zu ihm als ein VW Golf? Jetzt steigt Hochwürden freilich um ins richtige Papamobil – und der graue Vierer sucht via Internet einen neuen Besitzer, meldet Radio ffh.

Auf sportliche Alufelgen, elektrische Fensterheber und Klimaautomatik wollte selbst der Kirchenmann nicht verzichten. Geschaltet wird ohne automatischen Beistand, der 115 PS starke Zweiliter-Motor legte seit 1999 immerhin 75.000 Kilometer zurück. Daß der Papa mit seinem heiligen Popo tatsächlich den Fahrersitz geküßt hat, suggeriert Verkäufer Benjamin Halbe, 21jähriger Zivildienstleistender aus Olpe im Sauerland, mit folgendem Verkaufsargument: "Es befinden sich noch die Originalsitze im Fahrzeug."

Das Startgebot beim Online-Auktionator lag – DAT-Bewertung hin oder her – bei 9999 Euro, inzwischen liegt es weit über 40.000 Euro, gesteigert wird bis zum 5. Mai 2005 (aufgrund des großen Andrangs und einiger nicht seriöser Angebote nur noch mit vorheriger Akkreditierung). Ob der Papst dem kompakten Wolfsburger vor dem Abschied seinen Segen gab, bleibt unklar. Der TÜV jedenfalls tat es: Nächste Audienz ist im Januar 2007.

Autor: Michael Voß

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.