Paris-Peking 2006

Mercedes-Benz E-Klasse-Experience Paris-Peking 2006

Paris-Peking 2006

— 19.10.2006

Der Countdown läuft

Am 21. Otober startet die erste Etappe des Diesel-Marathons von Europa nach Asien. AUTO BILD begleitet die E-Klasse-Experience mit fünf Reporter- und fünf Leser-Teams.

Noch zweimal schlafen, dann startet die E-Klasse-Experience von Paris nach Peking. Mercedes schickt 33 neue E 320 CDI auf eine 13.600 Kilometer lange Reise, um die Leistungsfähigkeit seiner modernen Diesel in puncto Emissionen, Sparsamkeit und Reichweite auch unter extremsten Bedingungen unter Beweis zu stellen. Rund 330 Fahrer aus 35 Nationen wechseln sich auf fünf, zwischen 1750 und 3550 Kilometer langen Etappen am Steuer ab. Internationale Journalisten, Prominente – und die glücklichen Gewinner, die aus mehr als 50.000 Bewerbern ausgewählt wurden. AUTO BILD begleitet die gesamte Tour mit fünf Reporter- und fünf Leser-Teams, die in jeweils in St. Petersburg, Jekaterinburg (beides Russland), Almaty (Kasachstan) und Lanzhou (China) wechseln. Was sie unterwegs erleben, steht im Paris-Peking-Blog von autobild (www.paris-peking.de, startet an diesem Wochenende).

Am 21. Oktober setzt sich der Tross in Paris in Bewegung, Auto für Auto. Über GPS kann das Paris-Peking-Team jederzeit verfolgen, wo welches Fahrzeug gerade ist. Ein lebensnotwendiger Service, denn bei aller Planung (Mercedes ist die Strecke zuvor dreimal abgefahren) und all den getroffenen Vorsichtsmaßnahmen (Begleitfahrzeuge, Streckenposten etc.) kann man am anderen Ende unseres Kontinents nie vorsichtig genug sein …

13.600 km von Europa nach Asien: Am 21.10. fällt der Startschuss.

Warum das alles? In Peking wird seit dem 15. September die E-Klasse für den chinesischen Markt gefertigt, am 18. November wird sie auf dem Auto Salon Peking offiziell vorgestellt, einen Tag zuvor schlägt das Marathon-Unternehmen werbewirksam dort auf (wenn alles nach Plann läuft). Der symbolische Brückenschlag zwischen Europa und Asien führt über weite Strecken entlang der Route des ersten transkontinentalen Autorennens der Geschichte, das vor 99 Jahren von Peking nach Paris führte. Damals erreichte der Sieger sein Ziel in 62 Tagen. Mercedes-Benz will die Fahrt, die teilweise durch unwegsames Gebiet verläuft, mit den modernen E-Klassen in 26 Tagen schaffen. Dabei liegt der sportliche Reiz im Gegensatz zum historischen Vorbild im Erzielen eines möglichst niedrigen Verbrauchs auf den Teiletappen und über die Gesamtdistanz.

Neun Länder, zwei Kontinente, sechs Zeitzonen

Frankreich, Deutschland, Polen, Litauen, Lettland, Estland, Russland, Kasachstan und China werden bei der Langstreckenfahrt von Europa nach Asien durchquert. Frost, Eis, Schnee erwarten die Teilnehmer, Tagesetappen von bis zu 750 Kilometern durch teilweise unwegsame Gebiete, unter ungewohnten Verkehrsbedingungen und über bis zu 2900 Meter hohe Pässe. Acht Landesgrenzen und sechs Zeitzonen passieren die 33 Diesel-Limousinen in 26 Tagen. Insgesamt fahren sie rund 450.000 Kilometer. Das entspricht einer elfeinhalbfachen Umrundung der Erde auf dem Äquator. Da kann ‘ne Menge passieren.

Autor: Ralf Bielefeldt

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.