Parkhaus

Parkhäuser: Viele sind zu eng

— 06.11.2014

Auto zu groß, Parkplatz zu klein

Die Stellplätze in Parkhäusern sind inzwischen schlichtweg zu klein für moderne Autos. Denn die Autos werden immer größer, die Parkflächen wachsen nicht mit. Der Auto Club Europa fordert Abhilfe.

Jeder Autofahrer kennt die Situation: Nach langer Suche ist ein Stellplatz in einem Parkhaus gefunden, man quetscht sich in die enge Lücke und dann aus dem Auto raus, weil kaum Platz ist. Das hat gute Gründe, denn während die verordnete Fläche für einen Parkplatz seit den 70er-Jahren nicht verändert hat (fünf Meter Länger, 2,30 Meter Breite), wachsen unsere Auto stetig. Der Flächenbedarf für einen Pkw ist allein vom Jahr 2000 bis 2010 um 13 Prozent gestiegen, hat der Auto Club Europa (ACE) festgestellt. Der Club führt den sogenannten Bemessungs-Pkw an, er spiegelt die Referenzgröße von 85 Prozent aller im Verkehr befindlichen Pkw. Sie haben in ihren Maßen massiv zugelegt: Um 19 Zentimeter in der Länge von 4,58 auf 4,77 Meter (plus vier Prozent) und um 15 Zentimeter in der Breite von 1,69 auf 1,84 Meter (plus neun Prozent). "Nimmt man die Abmessungen heutiger Neuwagen, darf man im Schnitt wahrscheinlich noch einmal mehr als fünf Zentimeter in der Breite dazurechnen", schätzt der ACE. Dabei hat der ACE die Maße der beiden Außenspiegel nicht dazugezählt.

Zu breit für den Parkplatz? Großer Türen-Test mit 50 Modellen

Kennzeichen-Erfassung: Big Brother im Parkhaus?

Der ACE fordert größere Parkbuchten

Aussteigen ist bei den engen Stellflächen vor allem in älteren Parkhäusern nur mit Verrenkungen möglich.

Der Verkehrsclub fordert Abhilfe: Demnach sollen im Zuge von Sanierungsmaßnahmen, wo immer baulich möglich, aus drei Stellplätzen zwei gemacht werden. "Wir stellen uns eine Stellplatzbreite von nicht weniger als zweieinhalb Metern vor", regt der ACE an. Außerdem sollen vor den Parkhauseinfahrten die Autofahrer durch Hinweistafeln unter anderem über die Breite und Länge der Stellplätze informiert werden. Ziel müsse sein, die Breite der Parkplätze auf 2,50 Meter zu vergrößern. "Die Alternative wäre, mittels der Straßenverkehrszulassungs-Verordnung (StZVO) den Umfang von Pkw zu begrenzen, das aber wollen wir so nicht", betont der ACE. Wegen der engen Parkbuchten wäre es sogar möglich, dass Schadenersatzansprüche auf den Fahrer zukämen. Das gelte zum Beispiel, wenn ein anderer Fahrer wegen des überstehenden Autos nicht ausparken könne und deshalb nachweislich einen Termin versäumt habe. Rein rechtlich handele es sich um eine Ordnungswidrigkeit, wenn das Fahrzeug nicht korrekt in den Markierungen stehe. Entsprechend könne es auch abgeschleppt werden.
Parkhaus-Transformers: Roboter parken Autos ein

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.