Build your Bentley

Partneraktion: Build your Bentley

— 08.09.2015

Geschichte 3 von Kristin Gerlach

Lesen Sie hier die Geschichte der dritten Kandidatin: Kristin Gerlach, 28 Jahre, aus Wolfsburg. Wenn Sie Ihnen besonders gefällt, geben Sie ihr Ihre Stimme.

Meine Geschichte "Bentley" beginnt am 03.03.20013 um 3.33 Uhr.

Für mich ist diese Geschichte das schönste und wertvollste, was ich besitze. Aber bevor ich davon erzähle, schauen wir erstmal auf das Jahr 2002. Mein Nikolausgeschenk in diesem Jahr: Mein erster fester Freund. Sebastian, 15 Jahre jung und ein Motorenliebhaber. Zu diesem Zeitpunkt musste ich unsere gemeinsame Zeit mit seinem Roller Rudi teilen. Diesen nutzte er als Fortbewegungsmittel und schraubte viel an ihm. Mitte 2003 trennten sich unsere Wege. Wir hatten jahrelang nichts miteinander zu tun, bis auf eine Freundschaft bei Facebook. Durch einen Zufall fingen wir im Januar 2013 an miteinander zu schreiben. Da es sich bei unseren Nachrichten nicht nur um Small-Talk handelte, wollten wir uns treffen. Schon vor dem Treffen wusste ich, dass seine Motorenlust geblieben war. Dass er aber mehr als ein Auto besitzt, und die Motoren mehr PS haben, als auf einer öffentlichen Straße zugelassen waren, war mir nicht bewusst. 

Er erzählte mir während unserer Treffen viel von seinen Autos. Sein zufriedenes Lächeln bei dem Thema ist mir dabei sofort aufgefallen. Geduldig erklärte er mir immer und immer wieder weshalb er den einen Motor auseinander baut, oder welche Teile wofür benötigt werden. Ich kam sogar in den Genuss, dass alles nicht nur in der Theorie erklärt zu bekommen. Er baute tatsächlich gerade einen V8 Motor auseinander. Einige Nachtschichten später war dieser wieder heil, blitzeblank und bereit zum Ausführen. Auch ich durfte ihn testen. Tatsächlich hat es mir sehr viel Spaß gemacht, dass Auto auf der Autobahn zufahren. Bei dem Versuch einem Ferrari zu folgen, war ich so konzentriert, dass ich mit voller Überzeugung sagte "Ich habe einen Rari gefrast". Auch in diesem Moment ist mir sein zufriedenes Lächeln begegnet. Nachdem wir am 03.03.2013 zusammengekommen sind, habe ich immer mehr über Autos, ihren Funktionen und natürlich einzelne Eckdaten zu verschiedenen Herstellern und Modellen erfahren. Manchmal denke ich, dass er ALLES zum großen Thema "Autos" weiß! Er bastelt und baut sich einfach immer seine Vorstellungen zusammen. Und an seinem zufriedenen Lächeln, welches sich dann in seinem Gesicht ausbreitet, sehe ich "er ist glücklich"! Um dieses Lächeln sehen zu können, gestalten wir einen Teil unserer gemeinsamen Freizeit mit viel Drehmoment. Ich begleite ihn zur Motorshow, oder ich bin ganz leise, wenn ein besonderes Auto neben uns an der Ampel steht und er beim Anfahren ganz genau zuhören möchte. Dann gibt es da manchmal noch ganze Tagesfahrten, um Autos oder einzelne Teile irgendwo abzuholen. Wenn ich, als nicht Autofanatikerin ihn bei diesen Situationen begleite oder sogar mein mittlerweile doch recht umfangreiches Wissen preisgebe, wird sein Lächeln nochmal ein klein wenig zufriedener. Bei dem Thema Bentley wird das Lächeln jedoch unbeschreiblicher, es ist und bleibt einfach seine Traummarke.

Vor einigen Monaten habe ich mich mit seinem Freund Aaron und meinem Dad zusammen gesetzt, um ihn mit einem großen Bild von seinem Lieblingsauto über dem Küchentisch zu überraschen. In den Wochen nach der Überraschung erzählte er bei jeder Gelegenheit davon. Manchmal frage ich mich wie glücklich sein Lächeln wäre, wenn sein Traum von einem Bentley in Erfüllung geht. Das Radio wäre aus und die Fenster unten, um den Sound besser zu hören. Wir starten von Süden in Richtung Norden. Basti genießt das Fahrgefühl in vollen Zügen und ich sein zufriedenes und glückliches Lächeln, an dem ich mich nie satt sehen werde. An jedem besonderen Ort, an dem wir vorbei kommen, wird ein Foto gemacht. Ein kleiner Zwischenstopp bei seinen Freunden darf natürlich nicht fehlen. Auch die wissen besondere Autos sehr zu schätzen! Der Wagen wird sich genau angeschaut und bei einem kleinen Grill analysiert. Und ich weiß jetzt schon, dass dieser Abend von allen am unvergesslichsten wird! Nach dem Zwischenstopp in der VW-Stadt wird der Motor innerhalb der zwei Tage nun ein letztes Mal gestartet, um in Richtung Nordsee zu fahren. Dort, wo man die schönsten Sonnenuntergänge vom Deich aus betrachten kann und in der Kulisse sein Traumauto auf dem Deich fotografiert wird. Und man weiß ja nie, was solch eine tolle Überraschung mit sich bringt. Vielleicht nutzen wir den Moment des Traumautos um einen weiteren Traum "In weiß an der Küste" wahr werden zu lassen...weil träumen immer erlaubt ist.
 
Wenn Ihnen Kristin Gerlachs Geschichte gefallen hat, dann stimmen Sie ab und gewinnen Sie tolle Preise.

Build your Bentley: Ihre Stimme entscheidet

Gewinnspiel abgelaufen

Build your Bentley: Ihre Stimme entscheidet – Bewerbungsphase beendet

Zu Geschichte Nr. 1 
Zu Geschichte Nr. 2

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.