Peugeot 207 SW Outdoor/207 RC/4007

Peugeot 207 SW Outdoor (Studie) Peugeot 207 SW Outdoor (Studie)

Peugeot 207 SW Outdoor/207 RC/4007

— 07.02.2007

Der Kleine kommt groß raus

Peugeot in Genf: Der 207 kommt als Kombi und als 175-PS-Renner. Außerdem zeigen die Franzosen den 4007 – ihr erstes SUV.

Peugeot und Kleinwagen – was Verkaufserfolge betrifft, war diese Verbindung ja bislang sehr erfolgreich. Der aktuelle 207 ist erneut auf gutem Weg. Zumal die Modellpalette jetzt weiter wächst. Nach Drei- und Fünftürer schiebt Peugeot drei weitere Versionen nach: das Klappdach-Cabrio CC, den Klein-Kombi SW sowie den Renner RC.

So kommt der Kleine große raus: Peugeot 207 als Kombi.

Nach welchem Rezept der stolze, 4,15 Meter lange Miniatur-Kombi SW angerichtet wird, zeigt Peugeot auf dem Genfer Autosalon Anfang März. Die Studie "Outdoor" im robusten Offroad-Look bestätigt, dass später sogar eine Cross-Version kommt. Die Details verraten zudem, was die normalen SW (ab Juli 2007) auszeichnen wird: ein riesiges Panoramaglasdach oder die Heckklappe mit separatem Glasdeckel. Um den Kofferraum zu vergrößern, lässt sich die Rückbank des 207 SW schnell und einfach umklappen. Dabei verschwindet die Sitzfläche im Boden – sodass eine gänzlich ebene Ladefläche entsteht. Unter der Haube des Concept-Cars schlägt ein typisches Löwen-Herz: ein sparsamer HDi-Diesel, natürlich mit Rußfilter und 109 PS stark. Die 240 Newtonmeter Drehmoment des 1,6-Liter-Motors können in einem Overboost-Modus – bei schnell durchgetretenem Gaspedal – auf 260 Newtonmeter gesteigert werden.

Neuling Nummer zwei: Der 207 RC kommt mit 175 PS starkem Benziner.

Der zweite 207-Ableger startet bereits im Mai. Mit 175 PS ist der 207 RC etwas für ganz Leistungshungrige, zumal dieser schnellste Ableger der 207-Reihe satte 240 Newtonmeter Drehmoment stark ist. Möglich macht das ein 1,6-Liter-Turbo-Benziner mit Direkteinspritzung, der in Zusammenarbeit mit BMW (für den Mini Cooper S) entwickelt wurde. Damit soll der schnellste 207 satte 230 km/h Spitze schaffen und in 7,1 Sekunden auf Tempo 100 sprinten. Ganz neu in diesem Segment: Die elektrische Servolenkung des RC ist mit dem Schleuderschutz ESP vernetzt, kann den Fahrer in brenzligen Situationen per aktivem Lenkeingriff unterstützen. Neben seiner leichten Kriegsbemalung – mit 17-Zoll-Alurädern, Heckspoiler, Doppelrohrauspuff – fällt der kleine Renner durch sein sportliches Interieur mit Alu-Pedalauflagen, vier stark konturierten Sportsitzen und Chromringen um die Anzeigen auf.

Der erste Löwe fürs Gelände: Im Herbst 2007 ist der 4007 zu haben.

Völliges Neuland betritt Peugeot mit dem 4007. Im wahrsten Sinne des Wortes. Nach typischem SUV-Strickmuster – mit elektronisch geregeltem Allradantrieb und brauchbarer Bodenfreiheit – können sich damit ab September erstmals auch Peugeot-Fahrer ins Gelände wagen. Zur Not mit der ganzen Familie, denn der 4,64 Meter lange 4007 bietet Platz für sieben Personen und Raum für bis zu 1686 Liter Gepäck. Ein 2.2 HDi mit 156 PS und Rußfilter beschert dem stattlichen Wagen ordentliche Fahrleistungen. Tempo 100 soll das SUV in weniger als zehn Sekunden schaffen – bei durchschnittlich 7,2 Liter Verbrauch.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.