Peugeot 208: Kommentar

Peugeot 208: Kommentar

— 05.12.2011

Kleines Auto, große Nummer

Für den Genfer Salon 2012 hat sich der Peugeot 208 als Nachfolger des erfolgreichen 207 angekündigt. Kleiner als sein Vorgänger. Was selten ist, aber gut, findet AUTO BILD-Redakteur Matthias Moetsch.

Liebhaber der Marke Peugeot mussten stark sein in den vergangenen Jahren. Die Langzeitqualität erwies sich als lausig, das Design driftete ab ins Fratzenhafte, und eine Brandserie beim 307 zwang die Franzosen zum größten Rückruf der Firmengeschichte. AUTO BILD vergab Goldene Möhren und letzte Plätze im Qualitätsreport. Nun kommt mit dem 208 endlich wieder ein Typ zum Gernhaben. Einer, für den ich Peugeot aufrichtig gute Besserung und viel Erfolg wünsche!

Übersicht: Alle News und Tests zum Peugeot 208

Warum? Weil der 208 mehr als 100 Kilo weniger wiegt als sein Vorgänger und sieben Zentimeter kürzer ist. Dass man den Trend zum Größenwahn nicht mitmacht, verdient Respekt. Ebenso der Verbrauch von 3,4 l/100 km beim kleinsten Diesel. Faszination hat sehr viel mit Vernunft zu tun. So gesehen wäre der 208 würdig, das Erbe des 205 anzutreten – der letzten großen Nummer aus dem Hause Peugeot.

Autor: Matthias Moetsch

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung