Peugeot 308 GT: Autosalon Paris 2014

Peugeot 308 GT Peugeot 308 GT Peugeot 308 GT

Peugeot 308 GT: Autosalon Paris 2014

— 08.09.2014

Golf-GTI-Jäger von Peugeot

Peugeot schickt zum Autosalon Paris 2014 einen Golf-GTI-Jäger ins Rennen: Es locken zwischen 180 und 205 PS, schick verpackt und relativ günstig.

Peugeot steht in der Pflicht: Gerade zum Pariser Autosalon (4. bis 19. Oktober 2014) soll und muss dem VW Golf gezeigt werden, wo der Hammer hängt, oder das GTI-Gen wiederbelebt werden. Peugeot legt dabei optisch eher dezent nach mit einem 308 GT 205 und 308 GT 180, in denen der 1,6-Liter-THP-205-Motor mit Start-Stopp-System und Sechsgang-Schaltgetriebe bzw. der 2,0-Liter-Blue-HDi-180-Antrieb mit Sechsgang-Automatik für Vortrieb sorgen. Der Benziner spurtet in 7,5 Sekunden auf Tempo 100 und ist rund 220 km/h schnell, der Diesel überzeugt besonders beim Durchzug von 80 auf 120 km/h in 5,5 Sekunden.

Der GT steht auf glanzgedrehten, zweifarbigen Felgen im 18-Zoll-Format.

Der 308 GT versucht den selbstbewussten Auftritt mit einer Auffrischung der Karosserie. Vorne prangt der Löwe auf dem Kühlergrill mit drei horizontalen, an Löwenkrallen erinnernden Stäben. Alle Leuchtfunktionen werden per LED realisiert. Die Blinker leuchten von innen nach außen. Angeordnet sind sie über den zusätzlichen Lufteinlässen, über die dem Motor Luft zugeführt wird. Die schwarz lackierten Außenspiegel gehen in die seitlichen Glasflächen über, die im Heckbereich getönt ausgeführt sind. Die glanzgedrehten 18-Zoll-Felgen werden von einer Schwellerverkleidung verstärkt. Die zweifarbigen Räder heben sich durch ihre gerillten Speichen ab. Hinten will der Franzose mit einem schwarz lackierten Diffusor punkten. Außenlackierungen in "Magnetic Blue" sollen gemeinsam mit der Tieferlegung (sieben bis zehn Millimeter) den Auftritt betonen.

Das Lenkrad ist unten abgeflacht und trägt einen GT-Schriftzug.

Auch im Interieur herrscht ein gewisser Sportsgeist: Ein Dachhimmel und obere Verkleidungen in Anthrazit in Verbindung mit roten Ziernähten sollen Sportler auf vier Rädern glücklich machen. Die roten Ziernähte verleihen auch der Armaturentafel, den Türverkleidungen, dem Schalthebelbelag und den Fußmatten ihr Kolorit. Dazu spendiert Peugeot ein Fußhebelwerk aus Aluminium. Der Diesel wird ebenfalls entsprechend präpariert. Serienmäßig lässt sich bei beiden Motorisierungen zudem das ESP deaktivieren. Für den Komfort gibt es diverse elektronische Assitenten, die auf Wunsch auch selbstständig parken. Preise nennt Peugeot noch nicht, aber der GT soll in beiden Varianten die deutsche Konkurrenz unterbieten.

Autosalon Paris 2016: Highlights

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.