Peugeot 406 HDi 2.2

Peugeot 406 HDI 2.2 Peugeot 406 HDI 2.2

Peugeot 406 HDi 2.2

— 12.02.2002

Ein sauberer Motor

Peugeot filtert die Diesel-Abgase. Erst im Topmodell 607, nun auch in seinem Klassiker, dem 406.

Motor und Fahrwerk

So hält man Modellreihen frisch: 95 eingeführt, 99 renoviert - und jetzt bekommt der Mittelklässler 406 den hypermodernen Diesel des Hauses.

Fahrfreude und Antrieb Reinsetzen und losfahren. Keine mühsame Gewöhnung mehr an französische Eigenheiten. Peugeot baut Autos, die locker mit allen Herstellern der Welt konkurrieren können. Die 406-Reihe ist bewährt handlich, übersichtlich, nur nicht sehr wendig (Wendekreis: zwölf Meter). Traumhaft, wie der moderne 2,2-Liter-Diesel mit FAP-Filter die Vorderräder in den Asphalt greifen lässt. Ab 1500 Touren entwickelt der Common-Rail-Motor Bärenkräfte, macht das Schalten fast überflüssig.

Fahrleistungen Null auf 100 in knapp elf Sekunden, 205 Spitze - nix mehr Heizöl-Ferrari. Diesel sind heute spritzig wie GTI, elastisch wie dicke V8 und dabei genügsam wie Maulesel.

Fahrwerk und Sicherheit Bei Normalbesetzung mit zwei Personen fahraktiv und -sicher. Nur: Voll beladen verändert der 406 seinen Charakter, dann will das Hinterteil in schnellen Kurven gern mit dem Vorderwagen tauschen. Im Ernstfall dämpfen vier Airbags und halten fünf echte Dreipunktgurte. Nur der Bremsweg ist trotz Bremsassistent mit 41,7 Metern (warm) immer noch etwas lang.

Komfort und Preis

Karosserie und Qualität Es macht Freude, auch in den verstecktesten Ecken der zeitlos schlichten Karosse keinen Pfusch zu finden. Solidität ist beim 406 Trumpf.

Komfort Länge (Radstand 2,70 m) läuft und federt gut. Kurze Stuckerwellen kommen fühlbar durch. Im Leerlauf aber nagelt und vibriert der Diesel (trotz zweier Ausgleichswellen) hör- und spürbar. Der große Bruder 607 ist da viel besser. Sehr angenehm sind Serien-Extras wie Regensensor, Zentralverriegelung, Klima- und Audioanlage.

Preis und Kosten Ende März 2001 kommt der 406 HDi 2.2 FAP als Limousine und Kombi ("Break", plus 1000 Mark). Der Preis von 47.100 Mark ist nicht niedrig, aber die Ausstattung des Premium üppig. Die Versicherungs-Klassen stehen derzeit noch nicht fest.

Fazit Eine wirklich saubere Leistung in einem Auto, das immer noch erfrischend jung und keineswegs spießig wirkt. Der moderne Common-Rail-Diesel überzeugt auch in diesem Modell. Nur der etwas lautere Leerlauf und leichte Vibration wären zu kritisieren. Beim Gasgeben aber wuchert er turboelastisch mit seinen gewaltigen (Drehmoment-)Pfunden. Wermutstropfen: die etwas schlappe Bremse und das Kurvenverhalten bei voller Zuladung.

Technische Daten und Ausstattung

Technik Motor Vierzylinder-Diesel • Hubraum 2179 cm3 • Leistung 98 kW (133 PS) bei 4000/min • Drehmoment 317 Nm bei 2000/min • Getriebe 5-Gang manuell • Antrieb Front • Bremsen Scheiben/Scheiben, ABS • Reifen 205/55 R 16 W • Kofferraum 430 l • Tankinhalt 70 l • Länge/Breite/Höhe 4600/1760/1395 mm • Leergewicht/Zuladung 1470/480 kg • Anhängelast (gebremst) 1500 kg

Serienausstattung Audioanlage • Regensensor • Nebelscheinwerfer • Bremsassistent • Klimaanlage

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.