Peugeot 408 in Peking

Peugeot 408 in Peking

— 25.01.2010

Peugeot-Mittelklasse für China

Der Peugeot 408 feiert ausgerechnet in China Premiere. Warum das? Weil der Markt in der Mittelklasse dort boomt wie verrückt. Das Stufenheck wurde speziell für China entwickelt.

Peugeot verkauft erst seit fünf Jahren Autos in China. Aber das mit großem Erfolg. 2009 waren es mehr als 400.000 Wagen. Kein Wunder also, dass sich die Franzosen ausgrechnet das Reich der Mitte ausgesucht haben, um ihr neues Mittelklasse-Modell 408 vorzustellen? Ganz so einfach ist es nicht: Unterm Blech steckt nicht etwa ein neues Auto, sondern die sogenannte B-Plattform, auf der auch der Peugeot 308 rollt. Der 407-Nachfolger für Europa wird eine neue Plattform bekommen, wenn er voraussichtlich Mitte 2011 auf den Markt kommt. Und ob er 408 heißen wird, ist laut Peugeot-Pressesprecher Berhard Voß noch nicht sicher. Weil der Franzose bei den Größe zulegen wird, könnte er auch den Namen 508 tragen, hier darf noch spekuliert werden.

Alle News und Tests zu Peugeot

Das Heck ist ein Mix aus altem 406 und aktuellem 308 CC.

Der 408 wurde wie üblich in Frankreich entwickelt, aber speziell für den chinesischen Markt abgestimmt und mit einem Stufenheck versehen, auf das in China keiner verzichten will. Doch wieviel 408 für Europa steckt im China-Peugeot? Das neue Markengesicht jedenfalls darf der 408 in Teilen bereits tragen, adieu große Schnauze, bonjour neue Bescheidenheit. Das kennen wir bereits vom Van 5008 und der Studie SR-1. Immerhin streckt sich der 408 auf 4,68 Meter Länge und hat einen Radstand von 2,71 Metern, der Kofferraum schluckt üppige 481 Liter. Besonders für die Fondpassagiere soll viel Platz geboten werden.

Technik nicht mehr ganz frisch

Die Inneneinrichtung kennen wir, sie kommt vom 308.

Das Design der Heckleuchten erinnert stark an den alten Peugeot 406, das werden wir bei uns garantiert nicht sehen. Und auch bei den Motoren setzt Peugeot auf alte Bekannte: Ein 1,6-Liter-Benziner mit 110 und ein Zweiliter mit 147 PS stehen zur Wahl, auf Wunsch kombinierbar mit einer antiquierten Vierstufen-Automatik. Serie ist ein manuelles Fünfgang-Getriebe. Spätestens hier wird deutlich: Bei der Technik ist der 408 nicht der frischeste, obwohl er sich mit allerlei Luxus-Extras aufrüsten lässt. Kleine Auswahl gefällig: Bi-Xenon-Scheinwerfer mit Kurvenlicht, eine Klimaanlage, Audio-Systeme und verschiedene Navigationssysteme stehen in der Preisliste. Marktstart ist im Frühling 2010. So bleibt der 408 für China für uns ein Exot, der nie nach Deutschland kommen wird, sondern außer in China in Argentinien und Russland auf Kundenfang geht.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.