Peugeot 5008

Peugeot 5008

— 29.05.2009

Große Nummer, kompakter Van

Der Peugeot 5008 soll ab Herbst 2009 gegen den Touran antreten und gehört eigentlich zur 308-Familie. Warum er dann 5008 heißt? Den Franzosen sind die 3er-Kombinationen ausgegangen.

Da hat sich aber jemand beim Durchzählen kräftig vertan: Auf der Frankfurter IAA im September 2009 zeigt Peugeot den Kompaktvan 5008. Der gehört zwar eigentlich zur 308-Familie, trägt aber die Drei nicht im Namen. Das Problem: Nach der Präsentation des Crossover-Modells 3008 sind den Franzosen schlicht die 3er-Kombinationen ausgegangen. Und so tritt der neue Familien-Laster eben als 5008 gegen VW Touran, Opel Zafira und Co an. Die Kunden sollte der "Knick" in der Peugeot-Zählweise kalt lassen. Denn was die Franzosen da auf die Räder gestellt haben, wird ab Spätherbst 2009 in der Mama-Papa-zwei-Kinder-ein-Hund-Zielgruppe schnell Freunde finden. Der Grund: Peugeot verabschiedet sich vom arg polarisierenden Riesenmaul-Design und orientiert sich an der deutlich dezenter eingekleideten Konkurrenz.

Überblick: News und Tests zum Peugeot 5008

Verwandt: Das Cockpit des Peugeot 5008 kommt in ähnlicher Form auch im Crossover-Modell 3008 zum Einsatz.

Der 5008 strahlt aus großen Klarglas-Scheinwerfern und schiebt einen sympathischen Kühler-Schmollmund vor sich her. Weit weg vom Allerweltsgesicht eines Touran – aber eben auch deutlich massenkompatibler als das "Ich-will-dich-fressen"-Gesicht, das die restlichen 308-Modelle prägt. "Ich bin praktisch", will dieses Gesicht sagen. Und meint damit in erster Linie mal groß. Denn der Peugeot steckt mit einer Länge von 4,53 Meter die europäische Konkurrenz locker in den Sack. Der Touran misst 4,4 Meter, der Zafira knapp 4,5 Meter. Die zusätzlichen Zentimeter bleiben nicht ohne Folgen. Sind alle Sitze platt gemacht, schluckt der Peugeot 5008 satte 1754 Liter Gepäck. Wird dann auch noch die Lehne des Beifahrersitzes nach vorne geklappt, darf 2,76 Meter langes Sperrgepäck mit auf die Reise. Da leuchten die Augen Bobbycar-geplagter Familienväter. Der Nachwuchs wird derweil eher am optional erhältlichen DVD-Mäusekino für die Rücksitze Gefallen finden. Oder an den  großen Fenstern. Wird das XXL-Panoramadach mitbestellt, kommt der 5008 auf 5,77 Quadratmeter Fensterfläche. Da ist so manches Treibhaus schlechter ausgestattet.

Alle hinteren Sitze lassen sich im Fahrzeugboden versenken

Ausblick: Wird das Panorama-Dach mitbestellt, dringt Licht durch 5,77 Quadratmeter Fensterflächen.

Flexibel zeigt sich der Franzose in Sachen Bestuhlung. Ab Werk sind fünf Plätze an Bord. Die hinteren drei Einzelsitze lassen sich dabei um 13 Zentimeter verschieben und bei Bedarf in den Fahrzeugboden falten. Fummelige Ausbauaktionen sind damit Schnee von gestern. Gegen Aufpreis gibt es den 5008 auch als Siebensitzer mit einer ebenfalls wegklappbaren dritten Sitztreihe. Mama und Papa sitzen leicht erhöht und blicken auf ein zum Fahrer hin orientiertes Cockpit, das in ganz ähnlicher Form auch beim 3008 zum Einsatz kommt. Das Armaturenbrett wirkt recht aufgeräumt, glänzt aber Peugeot-typisch mit einer prachtvollen Knöpfe- und Schalter-Sammlung. Neu in der Klasse ist ein Head-up-Display, das mit Hilfe einer ausklappbaren Plastikscheibe die nötigsten Fahrinformationen ins Sichtfeld des Fahrers spiegelt. Ein dickes Multimedia-System mit 3D-Navi, 40 Gigabyte Festplatte, SD-Kartenleser und MP3-Player-Anschluss gibt es allerdings inzwischen auch bei der Konkurrenz für einige Extra-Euro zu kaufen.

Drei Motoren zum Start

10.000 bis 11.000 Fahrzeuge will Peugeot pro Jahr in Deutschland verkaufen. Das geht nur mit einer attraktiven Motorenpalette. Zwei Benziner (120 und 156 PS) und drei Diesel (112 PS, 150 PS und 163 PS) stehen auf dem Plan. Zum Start sind davon allerdings lediglich die beiden Benziner und der 150-PS-Diesel zu haben. Wer Wert auf geringen Verbrauch und effizientes Fahren legt, muss auf den 1,6-Liter-HDi mit 112 PS warten. Der kann wahlweise mit einem automatisierten Sechsgang-Getriebe (EGS6) geordert werden, das Verbrauch und CO2-Emissionen auf 5,2 Liter beziehungsweise 135 Gramm pro Kilometer drückt. Wann der kleine Knauser-Diesel an den Start gehen soll, behält Peugeot noch für sich. Gleiches gilt für die Preise des 5008. Die Wartezeit können sich Peugeot-Familien mit der Tatsache versüßen, dass sie bereits kurz nach der Auslieferung mit der größten Nummer im Peugeot-Segment unterwegs sein werden. Denn die nach Zahlen übergeordneten 607 und 807 stehen kurz vor der Rente und werden, so die aktuelle Planung, nicht sofort ersetzt.

Frühbucherrabatt für Peugeot 5008

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.