Peugeot Bipper Beep Beep

Peugeot Bipper Beep Beep

— 07.12.2007

Da beept's wohl

Der Name klingt nach zu viel Beaujolais Primeur: Bipper Beep Beep. Die Peugeot-Studie im Renntrimm ist als Transporter für diverse Rennserien gedacht. In Bologna feiert sie Premiere.

Bipper Beep Beep. Diesen Zungenbrecher hat Peugeot als Namen für eine Studie kreiert, die künftig auf Basis des kleinen Nutztieres Bipper in einer zivilen Version als Logistik-Transporter bei Rennserien zum Einsatz kommen könnte. Die Pkw-Variante des Bipper wird allerdings nie auf deutschen Straßen zu sehen sein. Sein Debüt gibt der Beep Beep auf der Bologna Motor Show (7. bis 16. Dezember 2008). Optisch setzt der Mini-Laster auf nahe Verwandschaft zum Peugeot 908 HDi FAP, der 2007 die Le Mans Series gewonnen hat. Die Seitenpartien des Concept-Cars sind in mattem Schwarz und die Motorhaube sowie das Dach in Rot lackiert. Über die gesamte Fahrzeuglänge verläuft ein weißes Dekorband, ein stilisierter Löwenkopf und Breitreifen im Format 225/45 R 18 komplettieren den Renntrimm. Im Gegensatz zum 700 PS starken Rennboliden 908 muss sich der Bipper Beep Beep mit 70 HDi-PS zufriedengeben. Das macht den Triple-B-Transporter zum echten Sparschwein: 4,5 Liter Diesel reichen ihm auf 100 Kilometer, dank Rußpartikelfilter gerät die Logistik zur sauberen Sache. Die Kraftübertragung übernimmt ein automatisiertes Fünfganggetriebe.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.