Phaeton-Launch in Amerika

Phaeton-Launch in Amerika Phaeton-Launch in Amerika

Phaeton-Launch in Amerika

— 31.10.2003

Einführung zum Dumpingpreis

VW verkauft den Phaeton jetzt auch in den Vereinigten Staaten – für bis zu 32.154 Euro weniger als hierzulande.

In Zeiten schwacher Zahlen hilft nur Masse. Und Kampfpreispolitik. Nach diesem Motto wirft VW den Phaeton auf den US-Markt: Das Luxusmobil aus Dresden kostet im SUV- und Limousinen-Paradies als V8 4.2 exakt 64.600 Dollar. Das sind umgerechnet 55.258 Euro – satte 18.092 Euro weniger als in Deutschland!

Noch fetter fällt der Abschlag beim W12 6.0 (420 PS) aus: Der kostet drüben 79.900 Dollar, umgerechnet 68.346 Euro – und bei uns 100.500 Euro. Macht 32.154 Euro fürs Sparschwein. Wer sich für eines der auf 330 Stück limitierten "Premier Edition"-Modelle entscheidet, zahlt 84.890 Dollar (umgerechnet 72.614 Euro).

Volkswagen begründet die krasse Preispolitik mit "dem allgemein niedrigeren Preisniveau in den USA". Der derzeit schwache Dollar mache den Preisunterschied noch größer. Und die Verkaufsentwicklung in den Staaten notwendiger: Das operative Geschäft in den ersten neun Monaten dieses Jahres stürzte von 1,18 Milliarden Euro auf nur noch neun Millionen Euro ab. Der Umsatz sank von 13,2 Milliarden Euro auf 10,8 Milliarden Euro. Da tröstet es auch nicht, dass der VW Touareg vom auflagenstärksten Automagazin der USA ("Motor Trend") jüngst zum Sport Utility Vehicle 2004 gekürt wurde.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.