Pkw-Absatz in Europa

Pkw-Absatz in Europa

— 15.04.2008

Ostern als Verkaufskiller

Im ersten Quartal 2008 sank der Pkw-Absatz in Europa um zwei Prozent auf 4,2 Millionen verkaufte Fahrzeuge. Ein Grund für den Rückgang ist das Osterfest, das dieses Jahr in den März fiel.

Der Pkw-Absatz in Europa lag im ersten Quartal 2008 mit 4,2 Millionen um zwei Prozent unter Vorjahresniveau. In Westeuropa gaben die Verkäufe in den ersten drei Monaten dieses Jahres um drei Prozent nach. In den neuen EU-Ländern befindet sich der Absatz mit einem Zuwachs von 15 Prozent dagegen weiterhin in starker Verfassung. Insbesondere Rumänien (+ 24 Prozent) und Polen (+ 20 Prozent) konnten kräftig zulegen. Die deutschen Hersteller weiteten zu Jahresbeginn ihren Marktanteil in Westeuropa um knapp einen Prozentpunkt auf über 45 Prozent aus. In den neuen EU-Ländern lag ihr Anteil mit gut 43 Prozent auch auf hohem Niveau.

Im März 2008 wurden in Europa mit 1,7 Millionen Pkw zehn Prozent weniger Fahrzeuge verkauft als im Vorjahresmonat. Ausschlaggebend für den Rückgang war laut VDA die geringere Anzahl an Arbeitstagen, da das Osterfest in den März fiel. Während in Westeuropa der Absatz um zehn Prozent rückläufig war, lagen die Neuzulassungen in den neuen EU-Ländern vier Prozent über dem Vorjahresniveau.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.